+
Zum Glück blieben die 41 Kinder bei dem Busunfall bei Manching unverletzt. (Symbolbild)

Schulbus prallt frontal mit Laster zusammen

Manching - 41 Kinder sind im Bus gesessen, als der Fahrer bei Manching den Gegenverkehr übersehen hat. Er prallte frontal mit einem Laster zusammen. Doch die Kinder hatten einen irrsinnigen Schutzengel

Großes Glück hatte am Freitag eine Gruppe von Schulkindern in einem Bus. Wie die Verkehrspolizei Ingolstadt mitteilte, war der Fahrer des Busses zur Unfallzeit auf der B16 Richtung Regensburg unterwegs und hatte beim Abbiegen nach links Richtung Manching (Landkreis Pfaffenhofen) den Gegenverkehr übersehen. Dabei prallte der Bus, der 41 Schulkinder an Bord hatte, frontal mit einem  Transporter zusammen.

Der 24-jährige Fahrer des Transporters sowie sein 63-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und wurden ins Klinikum Ingolstadt gebracht. Der 65-jährige Fahrer des Busses sowie die Schulkinder blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 15 000 Euro. Der Busfahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten.

lby

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen wegen eines unübersichtlichen Überholversuchs gab es mehrere Verletze, einer davon schwer. 
Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an

Kommentare