+
Beim Zusammenprall eines Schulbusses mit einem Lastwagen sind in Pegnitz 13 Menschen verletzt worden.

In Pegnitz

Schulbus prallt auf Lastwagen: 13 Verletzte

Pegnitz - Zehn Kinder sitzen in ihrem Schulbus. In einer Kurve gerät der Fahrer zu weit auf die Gegenfahrbahn - wo ein Lkw entgegenkommt. Insgesamt werden 13 Menschen verletzt.

Beim Zusammenprall eines Schulbusses mit einem Lastwagen sind im oberfränkischen Pegnitz (Landkreis Bayreuth) 13 Menschen verletzt worden. Zehn davon waren Kinder. Der Busfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß am Montagmittag schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der 57-Jährige war demnach aus vorerst nicht geklärten Gründen in einer Rechtskurve mit seinem Fahrzeug zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Schulbus, in dem zehn Kinder im Alter von neun bis elf Jahren saßen, stieß mit dem entgegenkommenden Lastwagen zusammen.

Dabei wurden alle Kinder leicht verletzt, ebenso wie der 42 Jahre alte Lastwagenfahrer und sein 39 Jahre alter Beifahrer. Die Schulkinder und die beiden Männer konnten die Fahrzeuge selbst verlassen. Der Busfahrer hingegen war eingeklemmt. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

Mehr als 90 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk eilten an die Unfallstelle. Ein Sachverständiger ermittelt auf Antrag der Bayreuther Staatsanwaltschaft mit der Polizei.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.