Schulbus brennt - sieben Kinder leicht verletzt

Kempten - Bei einem Schulbusbrand im Landkreis Neu-Ulm sind am Dienstag sieben Kinder leicht verletzt worden.

Kurz nach 7 Uhr war im Motorraum des Busses ein Feuer ausgebrochen, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd in Kempten berichtete. Der Fahrer hielt umgehend in Höhe der Ausfahrt Nersingen auf der Bundesstraße 10 an.

Die 60 Kinder an Bord wurden mit einem Ersatzbus, von Eltern und zum Teil auch von der Polizei in der Schule in Pfuhl gebracht. Erst dort klagten sieben Kinder über Kratzen im Hals. Sie wurden vorsorglich wegen Verdachts auf Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht. Ein Gutachter soll die Ursache des Feuers klären.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare