+

Nach Schulbusunfall: Noch vier Kinder im Krankenhaus

Lenting/Ingolstadt - Vier Kinder sind nach dem Busunfall am Dienstag noch im Krankenhaus. Insgesamt wurden bei dem Zusammenstoß mit einem Auto mehr Menschen verletzt als zunächst angenommen.

Lesen Sie auch:

40 Kinder bei Schulbusunfall verletzt

Einen Tag nach dem Busunfall mit fast 60 verletzten Schülern in Lenting bei Ingolstadt liegen vier von ihnen noch im Krankenhaus. Sie erlitten bei dem Zusammenstoß eines Autos mit dem Gelenkbus Knochenbrüche, Gehirnerschütterungen oder Prellungen, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Die Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren müssten das Krankenbett höchstens bis zum Wochenende hüten. Vier weitere Kinder sind krankgeschrieben und kurieren ihre Verletzungen zu Hause aus. Nach den endgültigen Aufzeichnungen des Rettungsdienstes wurden bei dem Unfall 59 Mädchen und Buben verletzt, die meisten von ihnen leicht.

Obwohl es sich bei dem Unglücksbus um ein Linienfahrzeug handle, seien außer der Fahrerin ausschließlich Schüler damit unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt. E

ine Autofahrerin hatte am Dienstagmorgen beim Ausscheren aus einer Parkbucht den zur Köschinger Realschule fahrenden Bus übersehen und seitlich gerammt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare