+
Der Schulbus hat sich tief ins Bankett gebohrt. 27 Kinder mussten ins Krankenhaus.

Missglückter Überholversuch

Schulbusunfall in Niederbayern: 21 Kinder in der Klinik

Wiesenfelden - Nach einem Schulbusunfall in Niederbayern sind Freitagfrüh 27 Kinder und der Busfahrer ins Krankenhaus gebracht worden.

Während der Busfahrer einen Schock erlitt, kamen die Mädchen und Buben nach Angaben eines Polizeisprechers vorsorglich in ärztliche Behandlung: „Auch wenn die Kinder nur zur Beobachtung ins Krankenhaus kommen, werden sie bei uns als verletzt geführt. Ob tatsächlich jemand verletzt wurde, ist noch unklar.“

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen auf der Staatsstraße 2148 nahe Wiesenfelden im Landkreis Straubing-Bogen. Ein 35-jähriger Mann hatte gegen 7.30 Uhr mit seinem Auto den Schulbus überholt und dabei einen entgegenkommenden Wagen übersehen. Das Auto konnte gerade noch vor dem Bus einscheren. Dies zwang den Busfahrer zu einer Vollbremsung, wodurch der Schulbus nach rechts von der Fahrbahn abkam und dort zum Stehen kam. Der Autofahrer blieb unverletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer hat Sophia gesehen? Von der 28-Jährigen fehlt jede Spur
Wo ist Sophia (28)? Die Polizei Amberg sucht seit dem vergangenen Donnerstag nach der 28-Jährigen Frau. Die Ambergerin ist auf dem Weg von Leipzig nach Nürnberg …
Wer hat Sophia gesehen? Von der 28-Jährigen fehlt jede Spur
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Beim Zusammenstoß mit einem Zug ist ein 46-jähriger Radfahrer im Kreis Forchheim gestorben. 
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Ostallgäu ist am Sonntag bei einem Verkehrsunfall gestorben.
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Mann stirbt beim Baden in der Alz
In einer Badeanstalt an der Alz in Truchtlaching im Landkreis Traunstein ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Badegäste entdeckten den leblosen Körper des …
Mann stirbt beim Baden in der Alz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.