Schulfrei nach falschem Schweinegrippe-Alarm

Kelheim - Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist eine Grundschulklasse wegen einer falschen Schweinegrippe-Diagnose unter Hausarrest gestellt worden.

Bei einem zehnjährigen Buben aus Neustadt an der Donau war vor zwei Wochen angeblich das H1N1-Grippevirus festgestellt worden, daraufhin durften die anderen Kinder aus der Klasse mehrere Tage lang nicht mehr zur Schule gehen. Das Kelheimer Landratsamt berichtete am Freitag, dass der damalige Schnelltest allerdings falsch gewesen sei. Eine Nachuntersuchung an der Regensburger Universität habe nun ergeben, dass der Schüler gar nicht an der Schweinegrippe erkrankt gewesen sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Das schnelle Handeln zweier junger Männer hat einer 81-jährigen Frau vermutlich das Leben gerettet. Sie war zuvor beim Überqueren der Bahngleise gestürzt.
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Bei einem Wohnungsbrand im niederbayerischen Landshut sind sieben Menschen verletzt wurden. Der Auslöser des Brandes ist bisher noch nicht gefunden worden.
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall einer Pferdekutsche wurden ein Mann und eine Frau schwer verletzt. Sie wurden mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte

Kommentare