Fahrer konnte nicht mehr ausweichen

Sechsjährige von Auto überfahren: Freundin in Lebensgefahr

Holzgünz - Auf dem Heimweg von der Schule sind am Montag im Allgäu ein sechs Jahre altes Mädchen von einem Auto getötet und ein weiteres lebensgefährlich verletzt worden.

Wie die Polizei auf Nachfrage berichtete, hatten die beiden Grundschülerinnen kurz vor 12 Uhr in Holzgünz (Landkreis Unterallgäu) eine Straße betreten. Ein 84 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste mit seinem Wagen die beiden Sechsjährigen. Beide Kinder kamen in ein Krankenhaus, wo die eine Schülerin wenig später starb. Die Schulkameradin schwebt weiter in Lebensgefahr. 

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten, erklärte am Abend gegenüber unserer Zeitung, dass die Ermittlungen zur Unfallursache von der Polizeiinspektion Memmingen geführt würden und noch andauerten. Man könne derzeit noch nicht sagen, ob die Kinder unvermittelt auf die Fahrbahn getreten seien oder der Fahrer unaufmerksam gewesen sei. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Memmingen ein Sachverständiger an die Unfallstelle gerufen. 

Zur Betreuung des Autofahrers, der einen schweren Schock erlitt, und der Angehörigen der Schulkinder wurde das Kriseninterventionsteam eingesetzt. Nach Informationen des Polizeisprechers waren offenbar keine weiteren Kinder an der Unfallstelle.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Partyvolk bei Gewitter von reißenden Fluten überrascht
Es sollte eine abenteuerliche Partynacht unter freiem Himmel in der Natur werden. Doch Sturzregen und heftige Gewitter machten der Feier ein jähes Ende.  
Partyvolk bei Gewitter von reißenden Fluten überrascht
Kurz-Herbst kommt - dann folgt der nächste Hitze-Hammer 
Bislang hat uns der Sommer mit viel Sonne verwöhnt. Das ändert sich in der kommenden Woche. Die Temperaturen sinken. Doch dann steht schon die nächste Hitzewelle an.
Kurz-Herbst kommt - dann folgt der nächste Hitze-Hammer 
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Bei mehreren Unfällen auf der A3 haben Gaffer es den Rettern schwer gemacht: In Hessen gab es nach Angaben der Feuerwehr zunächst keine Rettungsgasse, in Bayern filmten …
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten
Ein Mann hat seine Ex-Frau (34) am Samstagabend massiv misshandelt. Rosenheimer Kriminalpolizisten übernehmen den Fall der versuchten Tötung.
Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten

Kommentare