Schulschwänzer muss für 63 Tage ins Gefängnis

Marktredwitz - Jahrelang hatten die Behörden erfolglos versucht, bei einem notorischen Schulschwänzer Bußgelder einzutreiben. Jetzt muss der inzwischen 20-Jährige aus dem oberfränkischen Marktredwitz für 63 Tage ins Gefängnis.

“Der junge Mann war sichtlich überrascht, als plötzlich zwei Beamte vor seiner Tür standen und ihm einen Haftbefehl eröffneten“, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag.

Die Gründe dafür liegen schon einige Jahre zurück. Der junge Mann hatte während seiner Ausbildungszeit die Berufsschulpflicht nicht ernst genommen. Weil er oft fehlte, verhängte das Landratsamt Wunsiedel gegen ihn in den Jahren 2008 und 2009 nicht weniger als 14 Bußgeldbescheide. Doch auch mit der Bezahlung der 2720 Euro nahm es der junge Mann nicht so genau. Jetzt hat die Behörde den Fall neu aufgerollt und beim Amtsgericht einen Haftbefehl erwirkt. Wenn er seine Schulden nicht doch noch begleicht, muss er die nächsten zwei Monate in der Justizvollzugsanstalt Hof verbringen. Von der Zahlungspflicht befreit ihn die Erzwingungshaft aber nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
An Schnapszahl-Daten können sich Standesbeamte kaum retten vor verliebten Pärchen - möchte man meinen. Doch dieses Jahr können sie durchatmen: Überstunden werden wohl …
Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Doch am Wochenende nimmt sich das Wetter in Bayern eine Auszeit vom sonnigen Badewetter. 
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Ein Anhänger eines Baustellenfahrzeugs ist bei einem Unfall auf der Autobahn 71 nahe Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) von einer Brücke katapultiert worden.
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.