Illegale Softair-Waffen

Schuss ins Auge: 11-Jähriger schwer verletzt

Holzheim - Ein gefährliches Spiel haben vier Jugendliche getrieben, als sie mit illegalen Softair-Waffen gespielt haben. Der grob fahrlässige Unsinn ging auch prompt ins Auge.

Durch einen Schuss aus einer Softair-Waffe hat ein 11-jähriger Bub aus Holzheim (Landkreis Neu-Ulm) eine schwere Augenverletzung erlitten. Der Bub hatte sich nach Polizeiangaben am Samstagabend mit vier Freunden im Alter von 11 bis 16 Jahren zu Kampfspielen getroffen. Die fünf versteckten sich und beschossen sich gegenseitig mit vier mitgebrachten Softair-Waffen. Der 11-Jährige wurde durch eine Kugel am linken Auge getroffen. Er erlitt einen Hornhautriss, der in einer Augenklinik behandelt werden musste. Bei den Waffen handelte es sich nach Polizeiangaben um Nachbildungen, die in der Öffentlichkeit nicht geführt werden dürfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - Polizei sucht sechsten Täter
Bereits fünf mutmaßliche Täter wurden nach dem vorgetäuschten Raubüberfall festgenommen. Jetzt wird ein sechster Verdächtiger mit internationalen Haftbefehl gesucht.
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - Polizei sucht sechsten Täter
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Bergbauern schlagen mit Demo Alarm: „Nur noch Wolfsreviere statt Weidetiere“
Am Donnerstag haben Bergbauern in München für einen besseren Schutz vor Wölfen demonstriert. Der Präsident des Bayerischen Bauernverbands sprach vor rund 100 Bauern.
Bergbauern schlagen mit Demo Alarm: „Nur noch Wolfsreviere statt Weidetiere“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion