Zum Schutz vor Böllern - Fahrkartenautomaten abgeschaltet

Neu-Ulm/Ulm - Aus Sorge vor bösen Folgen rund um die Silvesternacht haben die Stadtwerke Ulm und Neu-Ulm ihre Fahrkartenautomaten für Busse und Straßenbahnen abgeschaltet.

Das soll vor Silvesterscherzen schützen, wie es auf der Webseite des Unternehmens hieß. Mutwillige Beschädigungen durch Böller in den Geldschlitzen hätten in der Vergangenheit wiederholt längere Ausfälle und teure Reparaturen verursacht. Die Elektronik der Automaten sei empfindlich, die 42 Automaten blieben deshalb bis zum Morgen des 5. Januar außer Betrieb. Fahrgäste könnten ihre Tickets beim Fahrer oder in Service-Centern lösen. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gruselig: Polizei veröffentlicht Notruf nach Todes-Attacke
Bayreuth - Durch die Maßnahme erhofft sich die Polizei Hinweise auf einen Informanten, der ein wichtiger Zeuge des gewaltsamen Überfalls auf einen 88-Jährigen sein …
Gruselig: Polizei veröffentlicht Notruf nach Todes-Attacke
Großeinsatz nach Amok-Alarm an Hochschule
Augsburg - Ein technischer Defekt löste an der Augsburger Hochschule für angewandte Wissenschaft einen Großeinsatz der Polizei aus.
Großeinsatz nach Amok-Alarm an Hochschule
Münchner Jakobsweg: Beten mit den Füßen
Immer mehr Menschen machen sich als Pilger auf den Weg, um sich selbst und Gott zu finden. Auf dem Jakobsweg erleben sie eine Verwandlung.
Münchner Jakobsweg: Beten mit den Füßen
Zwei Wohnwagen von Autohaus-Gelände gestohlen
Neunkirchen - Im Landkreis Forchheim haben bislang Unbekannte zwei Wohnwagen vom Gelände eines Autohauses gestohlen.
Zwei Wohnwagen von Autohaus-Gelände gestohlen

Kommentare