Er wurde nur 28 Jahre alt: Star-DJ Avicii ist tot

Er wurde nur 28 Jahre alt: Star-DJ Avicii ist tot

Täter und Opfer kannten sich

Busfahrer mit Messerstichen verletzt

Schwabach - Ein Busfahrer sitzt am frühen Morgen auf dem Fahrersitz seines am Busbahnhof geparkten Fahrzeuges. Plötzlich greift ihn ein Messerstecher an. Offenbar kannten sich Täter und Opfer. 

Ein 44 Jahre alter Busfahrer ist im mittelfränkischen Schwabach bei einer Messerattacke verletzt worden. Der mutmaßliche Täter, ein 40-Jähriger aus Schwabach, wurde festgenommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

Der Busfahrer saß am frühen Morgen auf dem Fahrersitz seines am Busbahnhof geparkten Fahrzeugs, als er unvermittelt von dem Messerstecher angegriffen wurde. Dabei erlitt er mehrere Stichverletzungen im Oberkörper. 

Der Täter ließ sich kurz darauf widerstandslos noch am Tatort festnehmen, nachdem Kollegen des Opfers die Polizei alarmiert hatten. Fahrgäste waren zur Tatzeit nicht im Bus. 

Die Hintergründe der Tat sind noch völlig offen. Doch steht fest, dass sich Opfer und Täter kannten. Die Kripo Schwabach ermittelt wegen versuchten Mordes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare