1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Augsburg

Liam (3) schickt Brief an seine toten Großeltern in den Himmel – und erhält emotionale Antwort

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Mit dem Luftballon in den Himmel: Der 3-jährige Liam erhielt Antwort auf seinen Brief an die verstorbenen Großeltern.
Mit dem Luftballon in den Himmel: Der 3-jährige Liam erhielt Antwort auf seinen Brief an die verstorbenen Großeltern. © Privat

Mit dem Luftballon schickt ein 3-Jähriger mit seiner Mutter einen Brief an die toten Großeltern in den Himmel. „Post aus dem Himmel“ kommt zurück.

Königsbrunn – Es ist eine Geschichte, die zu Tränen rührt. Jedes Jahr zu seinem Geburtstag schickt der 3-jährige Liam mit seiner Mutter Simone einen Brief in den Himmel an seine Oma und seine beiden Opas. Die Großeltern kennt Liam nur von Fotos, da sie bereits vor seiner Geburt gestorben sind. Mit einem Luftballon lässt die Familie aus Königsbrunn (Landkreis Augsburg) die Botschaft letzte Woche (19. Juli) in den Himmel steigen. Nach fünf Tagen geschieht das, womit niemand gerechnet hat: Eine Antwort ist im Briefkasten.

3-Jähriger aus Königsbrunn erhält Brief von seinen toten Großeltern aus dem Himmel

„Wir waren ganz baff“, erzählt Mutter Simone im Gespräch mit Merkur.de. Wegen des gemalten Engels auf der Rückseite habe sie im ersten Moment gedacht, der Brief komme von Freunden oder Bekannten. Als Simone den Brief liest, ist sie zu Tränen gerührt und muss erstmal weinen. Im Brief steht:

„Lieber Liam, wir wünschen dir alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag! Auch du fehlst uns so unglaublich doll! Aber bitte vergiss nie: Wir sind immer bei dir und passen von hier oben auf dich auf. Mit allergrößter Liebe, deine Oma und deine Opa‘s aus dem Himmel. Wir haben dich sehr lieb.“

„Das war alles sehr emotional“, so Simone. „Sogar mein Schwager und mein Mann haben geweint und die sind eigentlich sehr tapfer“. Auch Liam habe sich sehr gefreut, auch wenn er noch nicht alles genau versteht. Simone hatte den Brief in die Facebook-Gruppe „Kleinanzeigen Augsburg“ gepostet, der Beitrag wurde über 2800 Mal geteilt. Zahlreiche Menschen zeigten sich im Netz ebenfalls berührt und freuten sich über die Herzlichkeit des unbekannten Absenders.

Augsburger Radiosender hilft Familie bei Suche nach „Engel auf Erden“

Das HITRADIO RT1 Augsburg berichtete als Erstes über die Geschichte und half der Familie mit allen Mitteln den unbekannten Absender zu finden. Laut dem Poststempel komme der Brief aus Zusmarshausen. „Er ist also 40, 45 Kilometer geflogen“. Menschen, die so etwas tun, seien laut Simone wahre „Engel auf Erden.“

Offenbar hat sich der unbekannte Engel nun bei Radio Schwaben gemeldet. Ein Treffen der beiden ist für den frühen Freitagabend (29. Juli) geplant. Simone sei sehr gespannt auf die noch unbekannte Frau und wie genau sie den Luftballon gefunden hat. „Sie habe wohl zum Radiosender gesagt, der Brief sei so süß gewesen, sie musste da einfach drauf antworten.“ Mehr würde Simone dann am Freitag erfahren. (tkip)

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare