Der eingeklemmte BMW unter einem Lastwagen.
+
Horror-Unfall in Bayern: Der BMW war nach dem Zusammenstoß nur noch Schrott. Ein LKW war ungebremst aufgefahren - und schob den Wagen unter einen anderen Sattelzug.

Bei Augsburg

Tote bei fürchterlichem Unfall in Bayern: Lkw rast in Stauende - BMW-Fahrerin stirbt unter Sattelzug

  • VonDominik Stallein
    schließen

Tragischer Unfall bei Augsburg: Bei einem Stau auf der Bundesstraße 17 wurde ein BMW unter einen LKW gepresst. Die Fahrerin starb noch am Unfallort.

Graben - Bei einem Stau auf der Bundesstraße kam es am Montag zu einem tragischen Unfall: Eine 58-Jährige aus dem Landkreis Augsburg* kam dabei ums Leben.

Horror-Unfall bei Stau: BMW unter LKW eingeklemmt - Fahrerin (58) hatte keine Chance 

Auf der Bundesstraße wurden mehrere Spuren wegen einer Baustelle zusammengeführt. Hinter dem Einfädel-Öhr bildete sich ein Rückstau. Der Fahrer eines 26-Tonners hatte das scheinbar nicht mitbekommen. Ungebremst prallte sein Lastwagen auf einen BMW, der bereits dort stand. Die Wucht der Kollision war heftig. So heftig, dass der Wagen, in dem eine 58-jährige Augsburgerin saß, zwischen dem LKW und einem Sattelzug, der vor ihr stand, zusammengeschoben und unter den vor ihr stehenden Sattelzug gepresst wurde.

+++ Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern. +++

Dramatischer Unfall: Frau (58) stirbt im BMW-Wrack

Der Sattelzug geriet ins Schlingern, stellte sich quer und prallte auf einen weiteren Lastwagen, der im Stau stand. Ein Auto auf der Nachbarspur wurde gerammt. Herumfliegende Trümmer trafen ein weiteres Fahrzeug. Der BMW wurde unter den Lastwagen gepresst, beide Fahrzeuge wurden noch weiter gegen eine Beton-Böschung geschoben - die Fahrerin hatte keine Überlebenschance bei dem Horror-Zusammenstoß: Die 58-Jährige starb im Wrack des Autos.

Crash bei Stau: Lkws verkeilt - Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Nach dem Unfall glich die Autobahn einem Trümmerfeld: Die beiden Lastwagen verkeilten sich bei dem dramatischen Crash und mussten auseinandergezogen werden. Weil der zusammengepresste BMW so massiv beschädigt war, konnten die Einsatzkräfte von außen nicht einmal erkennen, wie viele Menschen darin saßen. Der Trucker, der im Sattelzug saß, wurde schwer verletzt. Beim Aufprall gegen die Betonleitplanke riss die Fahrerkabine ab und kam auf der Frontscheibe zum Liegen - die Feuerwehr musste den Trucker mit schwerem technischen Gerät aus seiner Lage befreien.

Unfall bei Augsburg: Blutentnahme bei LKW-Fahrer soll Fahrtüchtigkeit klären

Die Verletzten wurden mit zwei Rettungshubschraubern in die Klinik gebracht. Der Gesamtschaden liegt laut Pressemitteilung der Polizei bei rund 90.000 Euro

Wegen des Großeinsatzes von Polizei und Feuerwehr war die Bundesstraße für mehrere Stunden - von etwa 16 Uhr bis nach 23 Uhr - komplett gesperrt. In Graben, der nächsten Ausfahrt der Unfallstelle, entwickelte sich ein Verkehrschaos. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingeleitet, um die Unfallursache zu klären. Dafür wurde beim Unfallverursacher - einem 42-Jährigen - eine Blutentnahme angeordnet.

Ein weiterer schwerer Unfall ereignete sich in Tirol: Nahe der deutschen Grenze wurden sieben Deutsche* verletzt, als drei Fahrzeuge - darunter ein Wohnmobil - kollidierten.(dst) **Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare