1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Augsburg

Messer fliegt aus fahrendem Auto: Streit mit Ex-Freund endet in Straubing im „Bandenkrieg“

Erstellt:

Von: Veronika Arnold

Kommentare

Messer
Mit einem Küchenmesser hat die 19-Jährige auf die Männer geworfen © Daniel Bockwoldt/dpa

In Straubing endete ein Beziehungsstreit in einer Art Bandenkrieg. Eine junge Frau warf dabei sogar ein Messer einem fahrenden Auto.

Straubing - Dieser Polizeibericht klingt wie die Geschichte eines Bandenkriegs. Um einen Beziehungsstreit zu klären, haben sich in Niederbayern zwei rivalisierende Gruppen getroffen - eine 19-Jährige warf bei dem Treffen ein Küchenmesser in Richtung dreier Männer. Und das war noch längst nicht die einzige Straftat. Der Polizeibericht im Wortlaut:

Beziehungsstreit in Straubing: 19-Jährige wirft Messer aus fahrendem Auto

Am 13.06.2020, gegen 1:15 Uhr, trafen sich zwei rivalisierende Personengruppen in der Dornierstraße in Straubing, um dort einen Beziehungsstreit zu klären. Eine Personengruppe, bestehend aus drei jungen Männern, wartete bereits am ausgemachten Treffpunkt. Die zweite Partei, bestehend aus einer jungen Frau und zwei jungen Männern, fuhr kurz darauf mit einem Pkw vor. Die junge Frau warf aus dem fahrenden Auto ein Küchenmesser in Richtung der wartenden Gruppe. Glücklicherweise verfehlte das Messer diese Personengruppe deutlich. Es wurde niemand verletzt. In der Folge eskalierte der Streit. Die drei jungen Männer schlugen mit ihren Händen und Stöcken auf das Fahrzeug ein. Hierbei entstand ein Sachschaden. Die herbeigerufene Polizei konnte die Personen trennen und die Lage wieder befriedigen. 

Straubing: Mehrere Straftaten nach Gruppen-Treff

Gegen die drei jungen Männer wurde durch die Polizeiinspektion Straubing eine Sachbeschädigungsanzeige aufgenommen. Die junge Frau muss mit mehreren Anzeigen rechnen. Zum einen werden gegen sie Ermittlungen wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung geführt, zum anderen fuhr sie zu dem Treffen mit einem Pkw ohne dabei im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Zudem wurden Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz festgestellt.

In Bayern gelten wegen der Corona-Epidemie bestimmte Regeln* - unter anderem sind nur Treffen mit Personen aus maximal einem anderen Hausstand erlaubt.

In München fuhr am Mittwoch ein Auto in mehrere Menschen - mehrere Personen wurden verletzt.

va

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Kommentare