1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Füssen

AfD-Kreisrat zeigt Füssens Ex-Bürgermeister Paul Wengert an

Erstellt:

Von: Matthias Matz

Kommentare

Füssen ist bunt Demonstration
Obwohl am Sonntag kein Spaziergang von Impfgegner und Maßnahmekritikern stattfand, hieß es wieder: „Füssen ist bunt“. © Michael Lukaszewski

Füssen – Der AfD-Kreisrat Wladimir Salewski hat bei der Polizei Anzeige gegen Ex-Bürgermeister Dr. Paul Wengert (SPD) wegen Beleidigung und Verleumdung erstattet.

Entsprechende Angaben Salewskis bestätigte der stellvertretende Füssener Inspektionsleiter Thomas Hackl auf Anfrage des Kreisboten. „Wir prüfen den Sachverhalt“, sagte er am Montag gegenüber unserer Zeitung. Im Zuge dessen erhalte Wengert demnächst die Gelegenheit, sich zu den Vorwürfe zu äußern. Die Polizei werde die Sache dann an die Staatsanwaltschaft in Kempten weiterleiten, die entscheiden werde, ob der Tatbestand der Beleidigung und Verleumdung erfüllt ist.

Auf seiner Facebook-Seite hatte Salewski am Wochenende bekannt gegeben, dass er Anzeige gegen den ehemaligen Füssener Bürgermeister gestellt habe. „Es ist nicht hinnehmbar, dass Menschen auf das Übelste beleidigt werden, wenn sie sich zu friedlichen Spaziergängen zusammenfinden, um in der Öffentlichkeit die Regierung an die Einhaltung der Grundrechte erinnern“, schreibt der Kreisrat, der zu den sonntäglichen Spaziergängen der Impfgegner und Coronamaßnahmen-Kritiker einlädt.

Besonders stört er sich daran, dass Wengert und die Füssener SPD als Initiatoren der regelmäßig stattfindenden Gegendemos die Spaziergänger als Coronaleugner, Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Identitäre, Reichsbürger, Rassisten und Ver(w)irrte bezeichnen.

Wengert ist damit schon der zweite ehemalige SPD-Bürgermeister der Stadt nach Paul Iacob, dem juristischer Ärger droht.

Auch interessant

Kommentare