1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Füssen

Bergwacht Füssen wird zu gleich vier Rodelunfällen am Buchenberg und Tegelberg gerufen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jacke mit der Aufschrift Bergwacht (Symbolbild)
Ein arbeitsreicher Samstag liegt hinter der Bergwacht Füssen. Sie wurde zu gleich vier Rodelunfällen gerufen. © Matthias Bein/dpa

Halblech/Schwangau – Zu gleich vier Rodelunfällen musste die Bergwacht Füssen nach eigenen Angaben am vergangenen Samstag ausrücken. 

Nach einem ruhigen Vormittag bei schönstem Wetter wurden die Bergretter, die am Wochenende von zwei Mitgliedern der Bergwacht Kaufbeuren unterstützt werden, kurz nach Mittag zum ersten Einsatz an den Buchenberg gerufen. Dort hatte ein 80-jähriger Rodler einen Schwächeanfall erlitten. Die Retter versorgten den Senior und transportierten ihn ins Krankenhaus. Noch während der Versorgung des Mannes meldete sich eine Dame mit einer Sprunggelenksverletzung bei den Rettern vor Ort. Die Einsatzkräfte brachten die Frau mit dem Rettungsfahrzeug ins Tal.

Rodlerin fährt gegen Baum

Kurz darauf erfolgte die nächste Alarmierung: Eine junge Rodlerin war auf dem Buchenberg mit dem Schlitten gegen einen Baum gefahren und hatte sich schwer am Oberarm und Knie verletzt. Weitere Einsatzkräfte kamen hinzu. Zusammen mit dem Einsatzleiter versorgten sie die Patientin bis das Rettungsfahrzeug mit einer Bergwacht-Notärztin an Bord wieder vom Krankenhaus zurück an der Einsatzstelle war.

Während dieses noch laufenden Einsatzes am Buchenberg kam es erneut zu einem Rodel-Unfall – diesmal aber auf der Rodelbahn der Drehhütte am Tegelberg. Eine Dame verunglückte bei der Abfahrt schwer und brach sich den Unterschenkel. Zwei weitere Einsatzkräfte mit dem Quad und dem Mannschaftsfahrzeug brachten den Notarzt der Landrettung schließlich an diese Unfallstelle und es erfolgte nach der Versorgung der Verletzten der Transport ins Tal.

kb

Auch interessant

Kommentare