1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Füssen

Die Gemeinde Rieden gedenkt ihrem Bürger Hieronymus Guggemos

Erstellt:

Kommentare

Hieronymus Guggemos
Hieronymus Guggemos © ed

Die Gemeinde Rieden a. F. trauert um Hieronymus Guggemos. Der engagierte 70-Jährige verstarb vorvergangene Woche nach kurzer schwerer Krankheit in Rieden.

Guggemos war dem Dorf eng verbunden, das beweisen seine jahrzehntelangen Mitgliedschaften in sämtlichen Vereinen des Ortes.

Guggemos war allerdings nicht nur Vereinsmitglied, sondern packte stets an, wenn Hilfe nötig war. Über 30 Jahre lang erledigte er zuverlässig seine Aufgaben als Bauhof-Mitarbeiter. „Der Verstorbene verdient durch seinen unermüdlichen Einsatz verbunden mit seinen vielseitigen handwerklichen Fachkenntnissen große Anerkennung“, sagte Bürgermeister Andreas Haug im Nachruf der Gemeindeverwaltung. Als stets hilfsbereiter, zuverlässiger und freundlicher Mitarbeiter wurde er sowohl von seinen Kollegen als auch von den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde sehr geschätzt.

50 Jahre um Skilift gekümmert

Mit seiner ihm ganz eigenen Zuverlässigkeit engagierte er sich zudem als Gerätewart bei der Feuerwehr. Und auch im Gartenbauverein war er aktiv. Hier brachte er sich 16 Jahre lang als Vorsitzender ein. Auch der örtliche Sportverein konnte sich auf Guggemos verlassen. Er war immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte. So kümmerte er sich über 50 Jahre lang leidenschaftlich um den Skilift der Gemeinde – und das ehrenamtlich. Dieser werde deshalb für immer mit seinem Namen verbunden bleiben.

„Als Friedhofspfleger und Totengräber war er mit Leidenschaft und vorbildlicher Gewissenhaftigkeit bei der Pflege des Friedhofs der Kirchengemeinde Sankt Urban im Einsatz“, schrieb Kirchenpfleger Wilhelm Zettl im Nachruf der Pfarrgemeinde. Mit Guggemos verliere man einen zuverlässigen und treuen Freund, der sich jederzeit zur ehrenamtlichen Mithilfe verpflichtet fühlte. Um ihn trauern neben seiner Ehefrau Fini eine Tochter und zwei Söhne mit ihren Familien.

ed

Auch interessant

Kommentare