1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Füssen

Hopfen: Radlerin stirbt nach Sturz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Riccarda Gschwend

Kommentare

Polizei
Die 44-jährige Radlerin erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und konnte nach ihrem Sturz nicht mehr reanimiert werden. © Julia Boecken

Eine 44-jährige Frau aus Hopfen ist am Montagabend mit ihrem Fahrrad tödlich verunglückt. Sie stürzte nach einem Überholvorgang.

Füssen - Den Sturz vom Fahrrad hat eine Frau, die am Montag Abend entlang der Uferstraße unterwegs war, nicht überlebt. Die 44-Jährige soll auf dem Gehweg in Richtung Hopferau geradelt sein.

Um dort zwei Fußgängern auszuweichen, fuhr sie nach Angaben der Füssener Polizei über den Bordstein auf die Straße und überholte das Urlauberpärchen. Etwa 20 Meter weiter, unmittelbar nach dem abgesenkten Bordsteinbereich eines nahegelegenen Ferienhofs, versuchte die Hopfenerin wieder auf den Gehweg zukommen. Dabei kam sie zu Fall und knallte mit voller Wucht auf den Asphalt. Dabei erlitt sie ein Schädel-Hirn-Trauma. Laut Bericht der Polizei trug die Frau keinen Helm.

Die zuvor von ihr überholten Fußgänger eilten sofort zur Hilfe und verständigten weitere Ersthelfer des Ferienhofs und die Rettungsleitstelle. Nur wenige Momente später trafen zwei Notärzte, zwei Sanitätsfahrzeuge und ein Hubschrauber am Unfallort ein.

Auch die Feuerwehr Hopfen rückte mit zwei Fahrzeugen aus, um die Unfallstelle besser auszuleuchten. Nach über 30-minütiger erfolgloser Reanimation konnten die Ärzte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegt kein Fremdverschulden vor. Laut Zeugenaussagen soll die 44-Jährige mit hoher Geschwindigkeit und ohne Licht unterwegs gewesen sein. Außerdem trug sie keinen Helm. Die Polizei war mit insgesamt drei Streifen aus Füssen und Pfronten vor Ort.

Auch interessant

Kommentare