1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Füssen

Zu tief ins Glas geschaut: Radlerin stürzt und verliert ihren Führerschein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Matz

Kommentare

Bei der gestürzten Radfahrerin wurde ein Alkoholwert von mehr als zwei Promille gemessen.
Dier gestürzte Radfahrerin war zu einem Atemalkoholtest nicht mehr in der Lage. © Symbolbild: PantherMedia / piotr290

Füssen – Nach einem Fahrradunfall ist eine 68 Jahre alte Frau ihren Führerschein bis auf weiteres erst einmal los.

Wie die Polizei berichtet, stürzte die Frau am Samstagmittag aus zunächst unklaren Gründen auf einem Radweg im Stadtgebiet mit ihrem E-Bike. Die eingetroffenen Einsatzkräfte konnten den Grund für den Sturz jedoch schnell ermitteln: die Frau war derart stark alkoholisiert, dass ein Atemalkoholtest vor Ort nicht mehr machbar war.

Durch den Unfall zog sich die Seniorin leichte Verletzungen zu, die in einem nahegelegenen Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Hier wurde der 68-Jährigen auch eine Blutprobe entnommen, um die Blutalkoholkonzentration festzustellen. Gegen die Fahrradfahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

In diesem Zuge stellte die Polizei auch gleich ihren Führerschein sichergestellt. Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass auch Radfahren die Promillegrenzen gelten.

Auch interessant

Kommentare