1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Kaufbeuren

Die Genusstage starten wieder: Kulinarisches aus der Region

Erstellt:

Kommentare

Die Genusstage starten am Montag, 20. September. Auch beim Landgasthof Hubertus in Apfeltrang
Die Genusstage starten am Montag, 20. September. Auch beim Landgasthof Hubertus in Apfeltrang gibt es dann besondere Köstlichkeiten aus regionalen Produkten. © Landgasthof Hubertus

Landkreis – Am Montag ist es wieder soweit: Die Genusstage im Ostallgäu und Kaufbeuren starten. Vom 20. September bis 3. Oktober gibt es in zahlreichen Gasthäusern wieder besondere, lokale Gerichte. Denn die Produkte stammen von Landwirten und handwerklichen Verarbeitern aus der Region und kommen damit auf kurzen Wegen in die Gasthäuser. Einige der landwirtschaftlichen Höfe und Betriebe bieten an den Genusstagen eine Hofbesichtigung oder Führung an und zeigen, wie die hochwertigen Lebensmittel entstehen.

Die Vernetzung von insgesamt 55 Gastronomen, Landwirten und handwerklichen Verarbeitern unterstützt die Verwendung von mehr Lebensmittel aus der Region in der heimischen Gastronomie. Langfristiges Ziel ist es, den Bezug von regionalen Lebensmitteln in der Gastronomie zu erhöhen und damit regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken. „Durch das Netzwerk der Genusstage lernen sich die Akteure kennen und treten in den gemeinsamen Austausch. Zusätzlich rückt die Aktion die Frage in den Mittelpunkt, woher unsere Lebensmittel stammen – ob im Gasthaus oder im heimischen Kühlschrank“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker

Initiiert und koordiniert werden die Genusstage vom Landkreis Ostallgäu in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kauf­beuren, den Öko-Modellregionen Ostallgäu und Günztal, bergaufland Ostallgäu und dem Tourismusverband Ostallgäu. Die Genusstage fanden 2019 erstmalig statt und gaben damit den Anstoß für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Landwirten, Verarbeitern und Gastronomen in der Region. Was bei so manchem Teilnehmer gelang. „Dank der Genusstage haben wir die Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Lieferanten vertieft. Mit der Allgäuer Ölmühle ist auch ein neuer regionaler Lieferant fest in unsere Küche eingezogen“, sagt Thomas Petrich, Landgasthof Hubertus, Apfeltrang.

„Wir arbeiten bereits viel mit Lebensmitteln aus der Region. Trotzdem waren wir überrascht von der Vielzahl der Produkte, die es im Ostallgäu gibt. An den diesjährigen Genusstagen gibt es bei uns zum Beispiel Tempeh von der Tempehmanufaktur aus Günzach. Tempeh wird aus Soja, Süß-Lupinen oder Schwarzen Bohnen hergestellt und ist perfekt, um vegetarische Gerichte aufzupeppen“, sagt Eva-Maria Rummel, Gifthütte Kaufbeuren.

 Ich biete im Rahmen der Genusstage eine kleine Vorstellung der mobilen Schlachtung ohne Lebendtransport, Furcht und Stress an.

 Martin Mayr, Hofschlachtung Allgäu, Baisweil

Auch gibt es bei mehreren Teilnehmern die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Gleich zu Beginn der Genusstage, am Montag, 20. September darf zum Beispiel bei der Hofschlachtung Allgäu in Baisweil um 15 Uhr reingeschaut werden. Am 25. September können Neugierige von 10 bis 17 Uhr den Hof auf dem Biolandbetrieb Schreyer, Riedhof 1a in Stötten a. A. besichtigen und am selben Tag findet um 11 Uhr eine Brauereiführung durch die Biobrauerei Bären Bier in Nesselwang statt (telefonische Anmeldung unter 08361/294).

Genusstage Karte
Karte mit Legende. © Landkreis Ostallgäu

Mehr Termine und mehr zu den Landwirten und handwerklichen Verarbeitern sowie weitere Infos gibt es unter www.genusserlebnis-schlosspark.de.

Peter Sigl, Allgäuer Weideschwein, Aitrang
Peter Sigl, Allgäuer Weideschwein, Aitrang: „Die Vernetzung mit der Gastronomie durch die Aktion ist sehr wertvoll. So ist für uns eine dauerhafte Zusammenarbeit mit der Stegmühle in Biessenhofen entstanden.“ © Sigl

kb

Auch interessant

Kommentare