1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Kaufbeuren

Irseer Pegasus verliehen

Erstellt:

Kommentare

Irsee Preisträger Pegasus
Den Autorenpreis gewann Andreas Andrej Peters aus Salzburg mit einem Auszug aus „Leningrader Poem“. Der Jurypreis wurde Regina Rechsteiner aus Esslingen am Neckar für die Erzählung „Portrait“ zugesprochen. © Schwabenakademie Irsee

Irsee - Die beiden Literaturpreise des Irseer Pegasus gehen in diesem Jahr an Regina Rechsteiner und Andreas Andrej Peters. Peters erhält den Autorenpreis und Rechsteiner den Jurypreis; die Preise sind jeweils mit 1.000 Euro dotiert. Zum Ende des gleichnamigen, dreitägigen Workshops wurden die Auszeichnungen am vergangenen Sonntag in einem festlichen, öffentlichen Akt überreicht. 

Der Salzburger Andreas Peters überzeugte die Teilnehmenden des Workshops mit „Liebe & Hunger“, einem Auszug aus seinem „Leningrader Poem“. Jedes der Gedichte in freiem Vers thematisiert die Situation während der Leningrader Blockade im 2. Weltkrieg. Die Bewohner der Stadt waren in dieser Zeit von fast jeglichem Warenverkehr abgeschnitten; weit über eine Million Menschen starben, die meisten verhungerten. Peters gibt den Menschen aus der belagerten Stadt nun eine Stimme. Er erinnert an sie, an ihr Leid, die barbarischen Lebensbedingungen, aber auch an die Momente der Solidarität, Hoffnung und Zuversicht.

Regina Reichsteiner kommt aus Esslingen am Neckar. Sie hat als Kind viel Zeit auf dem Bauernhof ihrer Großeltern in Oberschwaben verbracht. Das Gebäude ist in der Zwischenzeit abgerissen, an dessen Stelle liegt nun eine Verkehrswendeplatte. Der einzige Weg zurück zum Hof ist ein schöpferischer. Davon handelt Rechsteiners Erzählung „Portrait“.

227 Bewerbungen

Seit 24 Jahren veranstalten die Schwabenakademie und der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in Bayern das Autorentreffen. Diesmal erhielt die Jury mit Markus Orths, Thomas Kraft und Sylvia Heudecker 227 Bewerbungen aus acht Ländern, darunter auch aus der USA. Die kostenfreie Einladung zum Irseer Pegasus versteht sich als Auszeichnung und Förderung. In Kürze werden die talentierten Schreibenden sich und ihre Arbeit auch digital vorstellen. Die völlig neu gestaltete Homepage des Irseer Pegasus wird damit zu einer Plattform, die dem Publikum einen attraktiven Zugang zu lesenswerten Autorinnen und Autoren eröffnet.

Auch interessant

Kommentare