1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Kaufbeuren

Mehr als 20 Einsätze im Schneechaos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Selma Höfer

Kommentare

Die Polizei hat wegen eines liegengebliebenen Streufahrzeugs des Winterdienstes auf der Autobahn 2 eine Zufahrt gesperrt.
Symbolfoto © Friso Gentsch/dpa

Kaufbeuren/Landkreis – Am Dienstag war es windig, kalt und hat ordentlich geschneit. Für einige Verkehrsteilnehmer wurde das zum Verhängnis. Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten der PI Kaufbeuren zu mehr als 20 Unfällen gerufen. Auch die Feuerwehr hatte wetterbedingte Einsätze. Glücklicherweise wurde bei all den Vorfällen niemand verletzt.

Aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse kam es im Bereich in und um Kaufbeuren zu mehreren Verkehrsunfällen und -behinderungen. Insgesamt registrierten die Kaufbeurer Polizisten in ihrem Dienstbereich über 20 Einsätze im Zusammenhang mit den winterlichen Verhältnissen.

Sowohl in Stöttwang, Friesenried, Irsee als auch auf der B 16 bei Baisweil kamen aufgrund der Straßenverhältnisse mehrere Fahrzeuge nicht mehr weiter und der Winterdienst musste die Straßen frei räumen.

Die Beamten nahmen insgesamt acht Unfälle auf, bei denen es glücklicherweise zu keinen Personenschäden kam.

Auf der B 12 kam laut Polizeibericht ein 29-Jähriger mit seinem Transporter nach links von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen einen Baum. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden. Glücklicherweise blieb der Fahrer selbst unverletzt.

Aufgrund der Räumungsarbeitengab es auf der B 12 Behinderungen.

Die Feuerwehr Kaufbeuren musste ebenfalls mehrfach ausrücken. Am Gablonzer Haus lösten sich aufgrund des Windes Teile der Dachverkleidung und im Erlenweg drohte eine Kaminverkleidung auf die Straße zu fallen.

kb

Auch interessant

Kommentare