1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Kaufbeuren

Wie funktioniert Digitalisierung? Infos liefert Live.Art Digital

Erstellt:

Kommentare

Das offizielle Titelbild von LiveArt Digital in Kaufbeuren.
Das offizielle Titelbild von LiveArt Digital. © Grafik: Marketingagentur Tenambergen

Kaufbeuren – Die Digitalisierung ist längst in unserem Alltag eingekehrt. Sie bringt Veränderungen mit sich, teils Erleichterungen, teils aber auch neue Unsicherheiten. Umso wichtiger ist es, über neue Möglichkeiten, Angebote, Technologien und auch Gefahren zu informieren. Das ist das Ziel der Veranstaltung Live.Art Digital, ein neues Format, das Bürger-Service großschreibt. Es findet am Mittwoch, 6. Oktober, ab 19 Uhr im Stadtsaal Kaufbeuren statt – der Eintritt ist frei. Die komplette Veranstaltung wird auch digital als Live-Stream www.liveart-event.de gesendet.

Live.Art Digital entstand aufgrund einer Idee von Kaufbeurens Stadtrat Alexander Uhrle und wird umgesetzt von der Marketingagentur Tenambergen, deren Inhaber Claus Tenambergen das interessante Programm auf der Bühne auch moderieren wird.

Was ist digitaler Bürgerservice? Und was beinhaltet er? Im Gespräch mit Tenambergen möchte ein prominent besetztes Podium darüber berichten, aber auch kontrovers diskutieren. Zu Gast auf dem Podium sind Jürgen Wittek, Leiter der EDV-Abteilung der Stadt Kaufbeuren, Alexander Uhrle als IT-Experte, Kaufbeurer Stadtrat und Digitalbeauftragter, sowie Jörn Steinhauer, IT-Experte und Geschäftsführer der alphasystems Augsburg. „Digitalisierung betrifft schon längst nicht mehr nur klassische IT-Unternehmen, sondern Firmen jeglicher Art, Vereine, Kommunen und Haushalte. Ein Event dieser Art erscheint uns deswegen sehr sinnvoll und nachhaltig,“ erläutert Uhrle mit Hinweis auf das große Zukunftsthema Smart City. Wie sinnvoll, zeigt ein weiterer Gast des Abends.

Judith Gerlach, Bayerns Digitalministerium
Sie ist engagiert, die Digitalisierung in Bayern voranzutreiben. Judith Gerlach, Bayerns Digitalministerium, hat extra für Live.Art Digital eine Videobotschaft aufgenommen. © StMD, Susi Knoll

„Ein wenig stolz sind wir, dass Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach auf Anfrage von Alex Uhrle in einem extra für unsere Veranstaltung aufgenommenen Videostatement über den Stand der Digitalisierung im Freistaat spricht“, freut sich Claus Tenambergen.

Weitere Interview-Gäste, deren digitale Angebote und Serviceleistungen häufig schon fest im Alltag zahlreicher Menschen auftauchen, sind Tobias Streifinger als Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, Bernd Ruppert, Direktor der AOK Kaufbeuren-Ostallgäu und Stefan Fritz, Geschäftsführer der VWEW-energie.

Für den musikalischen Part des Abends sorgt das Duo Five Minutes Late. Kurzweilig, informativ und abwechslungsreich nennt Claus Tenambergen das geplante Programm. Dank technischer Unterstützung hat das Publikum während des Programms die Möglichkeit, sich interaktiv in die Debatte einzuklinken. Die Ergebnisse der digitalen Umfragen fließen direkt in den Verlauf der Gespräche ein.

Mehr Infos zu Live.Art Digital gibt es online unter www.liveart-event.de.

kb

Auch interessant

Kommentare