1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Kempten

Corona-Ticker Kempten: Oberallgäuer Landratsamt auf Omikron-Welle vorbereitet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona
Ein Schild an einem Eingang weist auf das Tragen einer Maske hin. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Oberallgäu/Kempten – Bleiben Sie über alle Corona-Maßnahmen und das weitere Geschehen informiert! Wir halten hier die wichtigsten Infos in einem Ticker fest.

+++ Dienstag, 25. Januar +++

Impfaktion in Buchenberg

Am Donnerstag, den 10. Februar kommt zwischen 14 und 20 Uhr erneut ein Impfteam vom Bayerischen Roten Kreuz ins Pfarrheim nach Buchenberg. Es können circa 200 Personen ohne Priorisierung geimpft werden, egal ob Booster-, Erst- ­oder Zweitimpfung. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, können Sie sich ab sofort persönlich, telefonisch oder per Email im Bürgerbüro anmelden: 08378/9202-22 oder -15 bzw. Andrea.Goegler@buchenberg.de oder Katrin.Thuerer@buchenberg.de. Wenn möglich, registrieren Sie sich bitte vorab unter www.impfzentren.bayern.de, dabei handelt es sich dabei um die persönlichen Daten und nicht um eine Anmeldung.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 20 Corona-Patienten auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden sieben Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befindet sich ein Corona-Patient. In Immenstadt werden auf der Normalstation fünf Patienten behandelt und einer intensivmedizinisch. In Mindelheim wird derzeit kein Corona-Patient versorgt.. Das Klinikum Ottobeuren kümmert sich um einen Coronapatienten auf Station. In Oberstdorf sind mittlerweile sieben Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.
Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

Impfaktion in Sulzberg

Am Dienstag, 8. Februar, und Dienstag, 22. Februar, findet im Bürgerzentrum (Mehrzwecksaal) von 13 Uhr bis 16 Uhr wieder eine Impfaktion statt (egal ob Booster, Erst- oder Zweitimpfung). Verwendet wird der mRNA-Impfstoff Biontech. Wenn möglich, registrieren sich Interessierte vorab unter www.impfzentren.bayern, da dies den Ablauf am Impftag enorm beschleunigt.

Das Oberallgäuer Landratsamt ist auf Omikron-Welle vorbereitet
 
Um auch in Anbetracht der sich ausbreitenden Omikron-Welle handlungsfähig zu bleiben, passt das Landratsamt seine Verwaltungsabläufe an. Dazu schaffen die internen Fachbereiche Teams, die abwechselnd in der Behörde und vom Home-Office aus arbeiten. Direkte Begegnungen zwischen den Mitarbeitern werden so vermieden – die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung bleibt auch im Fall von krankheitsbedingten Ausfällen und/oder Quarantänen bestehen. Möglich ist das, weil das Amt seinen rund 600 Beschäftigten bereits seit Beginn der Pandemie 520 Zugänge zu Home-Office-Arbeitsplätzen zur Verfügung stellt.
 
Mit der Maßnahme verbunden sind veränderte Voraussetzungen für den Besuch des Landratsamtes.
So bittet die Behörde Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich darum, zu überdenken, ob ein persönlicher Besuch unbedingt notwendig ist. Zahlreiche Anliegen lassen sich inzwischen auch per Telefon und E-Mail klären. Die jeweils konkreten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner samt ihrer Kontaktdaten lassen sich über die Landkreis-Homepage ausfindig machen. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Dienstleistungen wie der Führerschein-Umtausch, die Online-Zulassung oder der Wohngeldantrag inzwischen bequem vom heimischen Rechner aus erledigen.
 
Soweit ein persönlicher Besuch der Behörde zwingend erforderlich ist, ist eine vorherige Terminvereinbarung unerlässlich. Insbesondere trifft dies auf stark frequentierte Bereiche des Bürgerservice – etwa Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde – zu. Hier wird eine einfache Online-Terminbuchung angeboten. Für Besucher ohne Termin besteht indes keine Garantie, dass ihrem Anliegen stattgegeben werden kann. Dies wird zwar versucht – zum Teil kann es dabei aber zu erheblichen Wartezeiten kommen.
 
Wichtige Links:

 

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 829,8 (gestern: 795,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 989,3 (gestern: 916,7). 

+++ Montag, 24. Januar +++

Impfaktion in Waltenhofen

Am Samstag, 12. Februar, findet von 14 bis 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Waltenhofen (Plabennecstraße 9) ein Impfnachmittag für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen statt. Termine für diesen Impftag können unter impfzentren.bayern vereinbart werden. Nähere Informationen hierzu gibt es im Leitfaden unter www.waltenhofen.de.

Für Rückfragen steht Julia Schillinger (Tel. 08303/79-20, E-Mail: julia.schillinger@waltenhofen.de) zur Verfügung.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 24 Corona-Patienten auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden neun Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befindet sich ein Corona-Patient. In Immenstadt werden auf der Normalstation neun Patienten behandelt und einer intensivmedizinisch. In Mindelheim wird ein Patient auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch kein Patient. Das Klinikum Ottobeuren versorgt einen Coronapatienten auf Station. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.
Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 795,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 916,7

+++ Freitag, 21. Januar +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 18 Corona-Patienten auf der Normalstation und vier auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden sechs Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befindet sich ein Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation vier Patienten behandelt und drei intensivmedizinisch. In Mindelheim werden drei Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch kein Patient. Das Klinikum Ottobeuren versorgt einen Coronapatienten auf Station. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.
Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

Genügend freie Kapazitäten in den Impfzentren Lindau und Lindenberg für Kinder und Erwachsene: Aktuell gibt es vor Ort ausreichend Impfstoff von Moderna und BioNTech / Pfizer und auch genügend freie Impftermine in den beiden Impfzentren in Lindau und in Lindenberg. „Auch wenn sich momentan viele Menschen trotz Impfung mit der Omikron-Variante infizieren, so gilt die Impfung als der wichtigste Schutz vor einem schweren Infektionsverlauf. Sie leistet laut Experten darüber hinaus einen wichtigen Beitrag, um irgendwann von einer pandemischen in eine endemische Lage zu kommen“, sagt Landrat Elmar Stegmann. „Deshalb meine Bitte an unsere Bürgerinnen und Bürger: Nutzen Sie das Impfangebot für Kinder und Erwachsene – gerne das Angebot Ihres Haus- oder Kinderarztes oder das der beiden Impfzentren.“

Mit Stand von dieser Woche wurden im Landkreis etwa 56.000 Zweitimpfungen und etwa 35.000 Booster-Impfungen durchgeführt. So läuft die Terminvereinbarung in den Impfzentren in Lindau und Lindenberg:

Das Oberallgäuer Gesundheitsamt hat viel zu tun. Nicht mehr jeder positiv auf Corona Getestete wird angerufen. Derzeit werden dem Gesundheitsamt täglich Hunderte Corona-Fälle gemeldet. Die Kontaktaufnahme verzögert sich. Mehr über die aktuellen Quarantäne-Regeln lesen Sie hier.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 644,9 (gestern 534,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 757,2 (gestern 665,8). 

+++ Donnerstag, 20. Januar +++

Der Klinikverbund Allgäu lockert an seinen sechs Standorten ab Donnerstag, 20. Januar, das Besuchsverbot: Für die Kliniken in Kempten, Mindelheim, Ottobeuren, Immenstadt und Oberstdorf gelten nun folgende Besuchsregelungen:

Für die Geriatrie-Kliniken Sonthofen gelten ab 20. Januar gesonderte Besuchsregelungen, die auf der Homepage www.geriatrie-sonthofen.de im Detail dargelegt sind.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 16 Corona-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden vier Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich drei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation drei Patienten behandelt und vier intensivmedizinisch. In Mindelheim werden drei Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch kein Patient. Das Klinikum Ottobeuren versorgt einen Coronapatienten auf Station. In Oberstdorf sind mittlerweile fünf Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.
Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

2G im Einzelhandel ist beendet: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die 2G-Regelung im Einzelhandel gekippt. Gestern hat die Bayerische Staatsregierung die Regel nun komplett außer Vollzug gesetzt. Somit dürfen auch Ungeimpfte wieder in den betroffenen Läden einkaufen. Bereits im Dezember waren Bekleidungsgeschäfte und Spielwaren von der Regel ausgenommen worden.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 534,2 (gestern 442,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 665,8 (gestern: 557,0).

+++ Mittwoch, 19. Januar +++

Aufgrund hoher Fallzahlen: Lange Wartezeiten am Testzentrum Bösenreutiner Steig und eingeschränkte Kontaktnachverfolgung

Lindau (Bodensee) – Die hochansteckende Omikron-Variante verbreitet sich im gesamten Landkreis und trifft aktuell eher jüngere Menschen unter 50 Jahren. Betroffen sind Schulklassen und Kindertageseinrichtungen, aber es gibt auch auffallend viele Erstinfektionen, bei denen eine Ansteckung nicht nachvollzogen werden kann. Viele Meldungen kommen über die Hausärzte und hier ist der Großteil der Patienten symptomatisch, wenn auch oftmals mit leichten Verläufen. Allein am Dienstagvormittag wurden auf dieser Schiene über 170 positive PCR-Testungen gemeldet.

Hinzu kommen dann je nach Laborauslastung ab spätem Nachmittag die Testergebnisse vom Testzentrum an der Bösenreutiner Steig. Allein am Montagabend wurden dort 412 PCR-Testungen durchgeführt. Es kam deshalb zu Wartezeiten von etwa zwei Stunden. Das Team von Allgäu Medical hatte erst um 21.30 Uhr die letzten Testungen durchgeführt: „Auch in den nächsten Tagen rechnen wir mit einem hohem Testaufkommen und bitten die Menschen, sich auf längere Wartezeiten einzustellen. Aber ich kann versichern: Weggeschickt wird niemand. Wir testen so lange in die Nacht hinein wie nötig“, so Wolfgang Strahl von Allgäu Medical. Er verweist jedoch auch nochmals auf die Vorgaben für kostenlose PCR-Testungen, denn diese erhalten nur bestimmte Personengruppen.

Auch im Gesundheitsamt führen die hohen Infektionszahlen zu weiteren Einschränkungen. Musste in der vergangenen Woche bereits eine umfangreiche Kontaktnachverfolgung eingestellt werden, so können nun nicht mehr alle Betroffene persönlich kontaktiert werden. Diese werden nun in erster Linie schriftlich informiert. „Ich hätte es gerne anders, denn die persönliche Betreuung und Begleitung der Erkrankten war uns allen immer ein wichtiges Anliegen“, bedauert Landrat Elmar Stegmann, aber die sehr hohe Arbeitsbelastung lasse diese enge Begleitung nicht mehr zu.

Auch für die Schulen und Kindertageseinrichtungen ändert sich das Vorgehen bei der Kontaktnachverfolgung. So werden vorerst nur noch tatsächlich infizierte Kinder und deren Familien kontaktiert. Alle anderen Kinder und Familienangehörige erhalten über die jeweilige Schule / Gruppe / Einrichtung eine TAN für einen PCR-Test am Testzentrum Bösenreutin. Hintergrund ist, dass aufgrund der massiv gestiegenen Fallzahlen die sehr komplexe und aufwändige Ermittlung von Quarantänefällen derzeit nicht erfolgen kann.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 11 Corona-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden drei Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich drei Corona-Patienten. In Immenstadt wird auf der Normalstation ein Patient behandelt und vier intensivmedizinisch. In Mindelheim wird ein Patient auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch kein Patient. Das Klinikum Ottobeuren versorgt einen Coronapatienten auf Station. In Oberstdorf sind mittlerweile fünf Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 442,1 (gestern 475,3) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 557,0 (gestern 583,1).

+++ Dienstag, 18. Januar +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 16 Corona-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden zwei Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich zwei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation zwei Patienten behandelt und vier intensivmedizinisch. In Mindelheim werden sechs Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch kein Patient. Das Klinikum Ottobeuren versorgt einen Coronapatienten auf Station. In Oberstdorf sind mittlerweile fünf Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 475,3 (gestern 473,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 583,1 (gestern 587,5).

+++ Montag, 17. Januar +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 15 Corona-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten wird ein Covid-19-Patient auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich zwei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation drei Patienten behandelt und vier intensivmedizinisch. In Mindelheim werden sieben Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch kein Patient. Das Klinikum Ottobeuren ist heute „coronafrei“. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 473,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 587,5.

+++ Freitag, 14. Januar +++

Inzidenz in Lindau schnellt in die Höhe: Die 7-Tage-Inzidenz hat sich im Landkreis innerhalb einer Woche mehr als verdoppelt und zwar von 331,4 (am 07.01.2022) auf aktuell 748,0. Die Tendenz ist weiter steigend. In der kommenden Woche finden wieder Sonder-Impfaktionen ohne Anmeldung statt. Die Termine finden Sie hier.

Ankündigung: Impfaktion in Waltenhofen: Am Samstag, 22. Januar, wird von 14 bis 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Waltenhofen (Plabennecstraße 9) ein Impfnachmittag für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen stattfinden. Termine für diesen Impftag können hier vereinbart werden. Booster-Impfungen werden drei Monate nach der Zweitimpfung verabreicht. Auf Nachfrage vor Ort werden alle Impfstoffe verimpft.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 432,5 (gestern: 376,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 504,8 (gestern: 449,7).

+++ Donnerstag, 13. Januar +++

Ab heute gelten neue Quarantäne-Regelungen in Bayern. Auch bei 2Gplus gibt es Änderungen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 19 Corona-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden vier Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich zwei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation fünf Patienten behandelt und drei intensivmedizinisch. In Mindelheim werden sechs Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch ein Patient. Das Klinikum Ottobeuren ist heute „coronafrei“. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

Lindau: Sonder-Impftermin für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene (ohne Voranmeldung) am Freitag, 14. Januar:
Am Freitag, 14. Januar werden im Impfzentrum Lindau von 15 bis 19 Uhr Sonder-Impftermine für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene angeboten. Je nach Verfügbarkeit werden die Impfstoffe von BioNTech / Pfizer und Moderna verimpft. Da die Termine ohne Voranmeldung sind, kann es zu Wartezeiten kommen.

Lindau: Sonder-Impftermin für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren am Samstag, 15. Januar (telefonische Anmeldung notwendig): Im Lindauer Impfzentrum werden am Samstag, 15. Januar, von 9 bis 13 Uhr Impfungen für Kinder angeboten. Eltern können ihre Kinder ausschließlich über die Impf-Hotline 0800/9118219 anmelden, eine Online-Anmeldung über die Internetseite der Bayerischen Impfzentren ist bayernweit nach wie vor noch nicht möglich.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 376,8  (gestern: 314,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei  449,7 (gestern 387,3).

+++ Mittwoch, 12. Januar +++

Infektionszahlen steigen im Landkreis Lindau drastisch an +++ Gesundheitsamt stark gefordert +++ 3G – Nachweis gilt am Landratsamt Lindau nun auch für Besucher

Die Omikron-Variante ist im Landkreis Lindau angekommen. Von Samstag bis Mittwochvormittag wurden dem Gesundheitsamt Lindau 336 positive PCR-Testergebnisse gemeldet und davon ist bisher zumindest jede zweite Infektion auf die hochansteckende Omikron-Variante zurückzuführen. Bei den Neuinfektionen lassen sich keine Cluster erkennen und diese können auch örtlich nicht eingrenzt werden. „Das Infektionsgeschehen ist aktuell sehr diffus und dynamisch und wir müssen weiterhin alle eine besondere Umsicht an den Tag legen, um uns und andere vor einer Ansteckung zu schützen“, so Landrat Elmar Stegmann. Das heißt: Kontakte reduzieren, Hygienemaßnahmen beachten – insbesondere auch das Tragen einer FFP2- Maske – sowie Impfangebote nutzen. Beispielsweise werden am Freitag im Impfzentrum Lindau von 15 bis 19 Uhr Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene geimpft und zwar ohne vorherige Anmeldung. Auch in der kommenden Woche wird es wieder Sonder-Impfaktionen geben.

Aufgrund der sehr starken Arbeitsbelastung weist das Landratsamt darauf hin, dass momentan eine erweiterte Kontaktpersonennachverfolgung nur noch eingeschränkt erfolgen kann. Auch Anfragen an das Gesundheitsamt müssen aktuell priorisiert beantwortet werden, so dass sich Bürgerinnen und Bürger auf längere Beantwortungszeiten einstellen müssen.

Das Landratsamt empfiehlt daher, vor allgemeinen schriftlichen oder telefonischen Anfragen sich zunächst auf den einschlägigen Internetseiten zu informieren:

- Häufige Fragen und Antworten auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts
- Häufige Fragen und Antworten auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Hinweis zum Genesenen-Nachweis

Der Nachweis der Genesung wird, nach Ende der häuslichen Isolation, mit dem positiven PCR-Test belegt oder durch die Quarantänebescheinigung des Gesundheitsamts, in der das positive PCR-Testergebnis vermerkt ist. Nach überstandener Krankheit wird vom Gesundheitsamt kein weiteres Dokument ausgehändigt.

3G gilt im Landratsamt nun auch für Besucherinnen und Besucher

Im Landratsamt Lindau wird zu den bisherigen Sicherheitsmaßnahmen nun die 3G-Regel auch auf Besucherinnen und Besucher ausgeweitet. Dies gilt ab sofort und soll innerhalb der Behörde das Infektionsrisiko reduzieren. Wer also ein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter der Behörde braucht, muss vorab einen Termin vereinbaren und dann vor Ort einen Impf- oder Genesenen-Nachweis oder ein aktuelles Testergebnis vorlegen (24 Stunden Gültigkeit bei einem Antigen-Schnelltest, bzw. 48 Stunden Gültigkeit bei einem PCR-Test).

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 314,1 (gestern: 292,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 387,3 (gestern 362,6).

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 21 Corona-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden fünf Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich zwei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation sechs Patienten behandelt und drei intensivmedizinisch. In Mindelheim werden vier Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch zwei Patienten. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation zwei und auf der Intensivstation keine Person. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes kein Coronapatient.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

+++ Dienstag, 11. Januar +++

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 292,4 (gestern: 314,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 362,6 (gestern 385,8).

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 31 Corona-Patienten auf der Normalstation und sieben auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden zehn Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich zwei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation acht Patienten behandelt und drei intensivmedizinisch. In Mindelheim werden fünf Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch zwei Patienten. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation zwei und auf der Intensivstation keine Person. In Oberstdorf sind mittlerweile fünf Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes ein Coronapatient auf der Normalstation.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

+++ Montag, 10. Januar+++

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 314,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 385,8.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 29 Corona-Patienten auf der Normalstation und sechs auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden sieben Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich drei Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation acht Patienten behandelt und einer intensivmedizinisch. In Mindelheim werden fünf Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch wird dort zwei Patient betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation vier und auf der Intensivstation keine Person. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes ein Coronapatient auf der Normalstation.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

+++ Freitag, 7. Januar +++

Weitere Sonderimpfaktion im Landkreis Lindau: Da die Sonder-Impfaktion mit Moderna am Donnerstag, 6. Januar, vor allem in Lindenberg sehr gut angenommen wurde, gibt es am kommenden Sonntag, 9. Januar, von 13 bis 18 Uhr eine weitere Sonder-Impfaktion ohne Anmeldung. Zur Verfügung steht wieder der Impfstoff von Moderna.

Unter diesem Link finden Sie wieder aktuelle Informationen zum Infektionsgeschehen, zum Stand der Impfungen und zu den Testmöglichkeiten im Landkreis Lindau (Bodensee).

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 27 Corona-Patienten auf der Normalstation und fünf auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden sechs Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich vier Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation sieben Patienten behandelt und keiner intensivmedizinisch. In Mindelheim werden vier Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch wird dort ein Patient betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation fünf und auf der Intensivstation keine Person. In Oberstdorf sind mittlerweile vier Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes ein Coronapatient auf der Normalstation.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 243,8 (gestern 260,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 291,6 (gestern 290,1).

Aufgrund der Feiertage und den dadurch verzögerten Datenübertragungen sind diese Zahlen laut RKI möglicherweise nicht vollständig.

+++ Donnerstag, 6. Januar +++

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu  260,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 290,1.

Aufgrund der Feiertage und den dadurch verzögerten Datenübertragungen sind diese Zahlen laut RKI möglicherweise nicht vollständig

+++ Dienstag, 4. Januar +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 28 Corona-Patienten auf der Normalstation und 10 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden acht Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich sechs Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation vier Patienten behandelt und drei intensivmedizinisch. In Mindelheim werden sieben Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch wird dort kein Patient betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation fünf und auf der Intensivstation eine Person. In Oberstdorf sind mittlerweile drei Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes ein Coronapatient auf der Normalstation.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

Impfen ohne Termin in Lindenberg und Lindau: Am Donnerstag, 6. Januar werden in den beiden Impfzentren in Lindenberg und Lindau von 12 bis 17.30 Uhr Sonder-Impftermine ohne Voranmeldung angeboten. Zur Verfügung steht nur der Impfstoff von Moderna. Seit November 2021 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) diesen Impfstoff vorsorglich für die Anwendung bei Personen ab 30 Jahren. Aus diesem Grund können bei dieser Sonder-Impfaktion nur Personen, die über 30 Jahre alt sind, eine Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung erhalten. Da die Termine ohne Voranmeldung sind, kann es zu Wartezeiten kommen.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 246,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 288,7.

Aufgrund der Feiertage und den dadurch verzögerten Datenübertragungen sind diese Zahlen laut RKI möglicherweise nicht vollständig

+++ Mittwoch, 29. Dezember +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 35 Corona-Patienten auf der Normalstation und 16 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden zehn Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich sieben Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation fünf Patienten behandelt und sechs intensivmedizinisch. In Mindelheim werden sechs Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch wird dort ein Patient betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation sechs und auf der Intensivstation zwei Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile sieben Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegt laut Meldung des Klinikverbundes ein Coronapatient auf der Normalstation.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 173,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 219,0.

Aufgrund der Feiertage und den dadurch verzögerten Datenübertragungen sind diese Zahlen laut RKI möglicherweise nicht vollständig

+++ Mittwoch, 22. Dezember +++

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 203,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 271,3.

+++ Montag, 20. Dezember +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 61 Corona-Patienten auf der Normalstation und 21 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 15 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich acht Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation acht Patienten behandelt und acht intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 18 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort drei Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation acht und auf der Intensivstation zwei Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile 12 Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten.  

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 216,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 258,2.

Eingeschränkte Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes an Weihnachten und Silvester

Weil das Coronavirus keine Feiertage kennt, wird das Oberallgäuer Gesundheitsamt auch zwischen den Jahren mit der Eindämmung der Pandemie beschäftigt sein. Um den Mitarbeitern dennoch die Möglichkeit zu geben, das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel mit ihren Familien zu verbringen, schränkt die Behörde an den bevorstehenden Feiertagen ihre Erreichbarkeit allerdings teilweise ein. So ist das Gesundheitsamt am 24., 26. und 31. Dezember zwischen 8 und 12 Uhr für die Bürger erreichbar. Am 25. Dezember und am 1. Januar hingegen bleibt die Behörde geschlossen.

Durch die zeitweise Schließung während der Feiertage würden eingehende Befunde etwas zeitverzögert bearbeitet, teilt Dr. med. Ludwig Walters, Leiter des Gesundheitsamtes, mit. Wer innerhalb der Schließzeiten einen positiven Corona-Befund erhalte, könne sich jedoch unabhängig von den Öffnungszeiten selbst auf der Internetseite des Landratsamtes Oberallgäu registrieren, so Walters weiter. Auf diese Art lägen der Behörde unmittelbar nach den Feiertagen alle notwendigen Informationen vor, um die Falluntersuchung schnellstmöglich abzuschließen und die erforderlichen Quarantäne-Maßnahmen umzusetzen.

„Bisher wird die Selbstregistrierung von den Bürgern gut und gerne genutzt. Wir haben dadurch deutlich mehr Fälle, die direkt über den digitalen Kollegen verarbeitet werden können“, sagt Ludwig Walters. Dabei reiche die einmalige Registrierung völlig aus und verhindere das Entstehen von Daten-Dubletten, fährt er fort. Die Verarbeitung der eingehenden Befunde mit dem digitalen Assistenten spare Zeit und Ressourcen, die wiederum für diejenigen Fälle genutzt werden können, die umfangreicher in der Bearbeitung sind und mehr Aufklärung benötigen, erklärt Dr. Walters weiter. Der Fokus des Gesundheitsamtes liegt weiter auf den sensiblen Bereichen Kliniken und Pflege, sowie Kitas und Schulen.

Öffnungszeiten des Gesundheitsamtes an den Feiertagen:

24.12.2021: 8 – 12 Uhr

25.12.2021: geschlossen

26.12.2021: 8 – 12 Uhr

31.12.2021: 8 – 12 Uhr

01.01.2022: geschlossen

+++ Donnerstag, 16. Dezember +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 72 Corona-Patienten auf der Normalstation und 23 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 13 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich neun Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation 17 Patienten behandelt und acht intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 20 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort vier Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation 9 und auf der Intensivstation zwei Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile 13 Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Gestern verstarben im Klinikverbund vier Patienten in Zusammenhang mit COVID-19: jeweils ein Patient im Klinikum Kempten, in der Klinik Mindelheim, in der Klinik Immenstadt und in der Klinik Oberstdorf. 

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 266,8 (gestern 364,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 364,1 (gestern 485,9).

+++ Mittwoch, 15. Dezember +++

Impfen in Isny über den Jahreswechsel

Isny impft weiter: Im Kurhaus werden auch über Weihnachten, den Jahreswechsel und im Januar Impftage abgehalten. Die nächsten offenen Impftermine sind am Freitag, 17. Dezember, 9 bis 15 Uhr und Samstag, 18. Dezember, 12 bis 18 Uhr, am Freitag, 24. Dezember (Heilig Abend), 9 bis 12 Uhr und Samstag, 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag), 9 bis 12 Uhr, am Freitag, 31. Dezember (Silvester), 9 bis 12 Uhr und Samstag, 1. Januar 9 bis 12 Uhr.

Ab Januar wird immer freitags, von 9 bis 15 Uhr und samstags von 12 bis 18 Uhr, beginnend am 7. und 8. Januar geimpft.

Bei sehr großem Andrang zum Impfbeginn werden Nummern in der Zahl der möglichen Impfungen verteilt, um grobe Zeitfenster einplanen zu können. Das verhindert lange Wartezeiten im Freien. Wenn alle Nummern verteilt sind, können später Eintreffende leider nicht mehr berücksichtigt werden. Weitere Impftermine in Isny unter www.isny.de/impfaktion.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 72 Corona-Patienten auf der Normalstation und 24 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 15 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich acht Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation 16 Patienten behandelt und neun intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 18 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort fünf Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation 13 und auf der Intensivstation zwei Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile zehn Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. Er verstarb in der Klinik Oberstdorf. 

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 364,0 (gestern 390,3) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 485,9 (gestern 530,9).

+++ Dienstag, 14. Dezember +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 72 Corona-Patienten auf der Normalstation und 27 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 18 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich neun Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation 13 Patienten behandelt und neun intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 19 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort sechs Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation zwölf und auf der Intensivstation drei Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile zehn Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. Er verstarb im Klinikum Kempten. 

Booster-Aktion: Am 4. Adventssamstag, 18. Dezember, findet erneut das Drive-In-Impfen auf dem Sonthofener Marktanger statt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 390,3 (gestern 406,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 530,9 (gestern 548,3).

+++ Montag, 13. Dezember +++

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 406,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In Kempten liegt der Wert nun bei 548,3.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 70 Corona-Patienten auf der Normalstation und 27 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 18 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich neun Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation zwölf Patienten behandelt und acht intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 21 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort sechs Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation neun und auf der Intensivstation vier Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile zehn Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbenen Patienten. 

+++ Freitag, 10. Dezember +++

Ab heute hätten Geimpfte und Genesene mit dem Kemptener Einkaufsbändel leichter einkaufen können. Doch nun wurde die Aktion kurzfristig abgesagt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 58 Corona-Patienten auf der Normalstation und 23 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 18 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich vier Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation sieben Patienten behandelt und neun intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 14 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort sechs Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation neun und auf der Intensivstation vier Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile zehn Patienten auf Station, auf der dortigen Intensivstation befinden sich derzeit keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes keinen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten.

Das Gesundheitsamt Oberallgäu hat die digitale Fallbearbeitung ausgeweitet. Positiv Getestete werden gebeten, ihre Daten selbständig ins System einzuspielen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 505,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (gestern 416,5). In Kempten liegt der Wert nun bei 578,8 (gestern: 461,3).

+++ Donnerstag, 9. Dezember +++

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 62 Corona-Patienten auf der Normalstation und 23 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 21 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich vier Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation sieben Patienten behandelt und neun intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 14 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort sechs Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation zwölf und auf der Intensivstation vier Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile acht Patienten auf Station, auf der Intensivstation liegen dort keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes einen in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten. Der Patient verstarb im Klinikum Kempten.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 416,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (gestern 550,2). In Kempten liegt der Wert nun bei 461,3 (gestern: 581,7).

+++ Mittwoch, 8. Dezember +++

Das neue Kemptener Einkaufsbändel soll den vorweihnachtlichen Einkaufsbummel und Besuche in der Gastronomie erleichtern.

Lagebericht aus dem Klinikverbund Allgäu: In den sechs Häusern werden mit Stand heute 61 Corona-Patienten auf der Normalstation und 22 auf der Intensivstation betreut:
Im Klinikum Kempten werden 21 Covid-19-Patienten auf der Normalstation betreut, auf der Intensivstation befinden sich fünf Corona-Patienten. In Immenstadt werden auf der Normalstation vier Patienten behandelt und acht intensivmedizinisch. In Mindelheim werden 16 Patienten auf der Normalstation versorgt, intensivmedizinisch werden dort fünf Patienten betreut. In Ottobeuren liegen auf der Normalstation elf und auf der Intensivstation vier Personen. In Oberstdorf sind mittlerweile neun Patienten auf Station, auf der Intensivstation liegen dort keine Coronapatienten. In Sonthofen liegen laut Meldung des Klinikverbundes nach wie vor keine Coronapatienten.

Am Vortag gab es in den sechs Kliniken des Klinikverbundes drei in Zusammenhang mit COVID-19 verstorbene Patienten. Ein Patient verstarb im Klinikum Kempten, einer in der Klinik Immenstadt und ein Patient verstarb im Klinikum Mindelheim.

Booster-Sonntag in Kempten am 12. Dezember: Impfpoint und Impfzentrum Kempten haben aktuell noch Termine frei

Kempten – Genügend Impfstoff, sichere Termine, kaum Wartezeiten gibt es am kommenden Sonntag (12.12.2021) beim Booster-Sonntag der Stadt Kempten. Die Sonder-Impfaktion findet von 9 bis 17 Uhr im Impfzentrum in der Ari-Kaserne sowie im Impfpoint (Bahnhofstraße 13) statt. Alle vollständig geimpften Personen, bei denen die letzte Corona-Impfung bzw. die Genesung weit genug zurückliegen, sind aufgerufen, diese Chance zu nutzen und sich ihre Auffrischungsimpfung zu holen.

„Uns stehen allein für diesen Tag mehr als 1.500 Impfdosen zur Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihren Impfschutz noch vor den Weihnachtsfeiertagen zu erneuern“, appelliert Alexander Schwägerl, Kreisgeschäftsführer des BRK Oberallgäu und Verantwortlicher für die Impfzentren in Kempten. „Der Vorteil ist, dass Sie einen festen Termin haben. Sie können also sicher sein, Ihre Impfung auch wirklich zu erhalten. Zudem rechnen wir mit kurzen Wartezeiten.“

Die Anmeldung zu dem Termin ist zwingend erforderlich und erfolgt unter impfzentren.bayern. Zur Impfung sind der Personalausweis und Impfpass mitzubringen. Um Missbrauch bei der Terminvergabe vorzubeugen, ist es zudem notwendig, die E-Mail, welche nach der Online-Anmeldung als Terminbestätigung (mit Name und gebuchtem Termin) zugesendet wird, in digitaler oder ausgedruckter Form mitzuführen. Ebenfalls benötigt wird der ausgedruckte und ausgefüllte Aufklärungsbogen von der Internetseite www.hol-dir-dein-pflaster.de.

Seit heutigem Mittwoch gelten neue Einschränkungen.

Inzidenzwerte: Das Robert-Koch-Institut meldet für das Oberallgäu 550,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (gestern 594,3). In Kempten liegt der Wert nun bei 581,7 (gestern 587,5).

Hier geht es weiter mit Nachrichten zum Pandemiegeschehen. Den alten Newsticker finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare