1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kreisbote Kempten

Freiwillige Feuerwehr St. Lorenz feiert 150-jähriges Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Spielberg

Kommentare

Freiwilligen Feuerwehr St. Lorenz
Vor Beginn des Jubiläumswochenendes stellten sich alle Aktiven des Löschgruppe 15 der Freiwilligen Feuerwehr St. Lorenz zu einem Gruppenfoto auf. © Jörg Spielberg

Kempten – Das ganze Wochenende über feierte die Freiwillige Feuerwehr St. Lorenz ihr 150-jähriges Bestehen.

Am Freitagabend gab es am Carport in Heiligkreuz in einem Festzelt die Jahreshauptversammlung mit einem Festakt und am Samstagabend wurde „g‘hörig g‘feiret“. Abschließend eröffnete am Sonntag der Einzug der Fahnenabordnungen den Festgottesdienst. Die geplante Segnung des neuen Löschfahrzeugs im Anschluss fiel aus, da das Fahrzeug aufgrund von Lieferengpässen noch nicht geliefert werden konnte. Bis 17 Uhr gab es am auf dem Festplatz beim Carport in Heiligkreuz einen bunten Nachmittag mit Kinderprogramm.

Die Ursprünge

Zum Festakt am Freitagabend waren der gesamte Führungsstab der Freiwilligen Feuerwehr Kempten erschienen, darunter Stadtbrandrat Stefan Hager, Stadtbrandmeister Christoph Sirch, der 1. Vorstand Andreas Schramm, der 1. Kommandant Alfred Prestel, der Feuerwehrbeauftragte des Kemptener Stadtrats Peter Wagenbrenner, der Ehrenvorsitzende Max Fritz und der Ehrenkommandant Karl Sommer.

Für den musikalischen Rahmen sorgten Mitglieder der Musikkapelle Heiligkreuz. Das Grußwort zum Jubiläum sprach Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

„Als die Feuerwehr St. Lorenz 1872 gegründet wurde, waren es engagierte Bürger, die über ihre eigenen Interessen tätig wurden. Dieses bürgerschaftliche Engagement leisten die Mitglieder der Feuerwehr St. Lorenz nun schon seit über 150 Jahren, stets mit Begeisterung und demselben Ehrgeiz“, so Kiechle, der sich bei allen Mitgliedern der Löschgruppe 15 St. Lorenz für deren Einsatz bedankte. Begonnen hatte alles zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als sich einige Bürger Gedanken um den Brandschutz in ihrer Gemeinde machten. Das führte 1872 in Hirschdorf zur Beschaffung einer Handdruckspritze, die heute noch als Ausstellungsstück im Gerätehaus St. Lorenz zu sehen ist.

Am 15. August 1872 gründeten dann 55 Männer unter dem damaligen Bürgermeister Schmid die Freiwillige Feuerwehr St. Lorenz und wählten Josef Greiter zu ihrem 1. Kommandanten.

Erst zur Eingemeindung 1972 wurde die Feuerwehr St. Lorenz ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr Kempten und erhielt die Bezeichnung Löschgruppe 15 St. Lorenz.

Der Jahresrückblick

Bevor die Gäste des Festaktes zum Essen eingeladen wurden, vollzog die Freiwillige Feuerwehr St. Lorenz ihre Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf das Jahr 2021.

In diesem wurden von den insgesamt 76 Aktiven 2.832 Stunden abgeleistet, davon 312 Stunden bei Einsätzen. Der 1. Kommandanten Alfred Prestel in seinem Jahresbericht: „Auch 2021 hat uns Corona gebeutelt, viele Übungseinheiten, Schulungen und Zusammenkünfte konnten nicht durchgeführt werden. So waren wir froh, dass wir in 2021 nur Einsätze wie kleinere Brände und Verkehrsunfälle zu bewältigen hatten.“ Auch Jugendleiter Andreas Maier konstatierte für das Jahr 2021 Schwierigkeiten durch Corona, allerdings sei die Jugendfeuerwehr St. Lorenz in dieser Zeit auf stolze 16 Mitglieder gewachsen. Die Kassenprüfer empfahlen den Mitgliedern den Kassenbericht anzunehmen und den Kassier Martin Schneider zu entlasten .

Am Abend wurde auch der 2021 verstorbenen Kameraden der Feuerwehr St. Lorenz mit einer Schweigeminute gedacht.

Der Löschgruppe 15 der Feuerwehr St. Lorenz hat aktuell 132 Mitglieder, davon 78 Aktive. Das Durchschnittsalter beträgt 38 Jahre und man verfügt über drei Feuerwehrfahrzeuge, das Tanklöschfahrzeug LF15, das Löschfahrzeug LF 16 TS und außerdem ein Mehrzweckfahrzeug. die Freiwillige Feuerwehr St. Lorenz ist die mannschaftlich stärkste Stadtteilfeuerwehr in Kempten.

Auch interessant

Kommentare