1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Memmingen

Babenhauser Adventsweg nimmt Gestalt an

Erstellt:

Kommentare

Weihnachtlich beleuchteter weißer Schuppen
Der geplante Adventsweg wird entlang des östlichen Ufers des Fuggerweihers zwischen dem Parkplatz an der B 300 und dem Naturkindergarten sowie auf den Jugendzeltplatz führen. Beim Naturkindergarten wird Glühwein und Punsch gereicht. © Tom Otto

Babenhausen - Gut 30 Menschen aus 24 Vereinen und Institutionen aus dem Fuggermarkt Babenhausen kamen zum Treffen am Naturkindergarten, um ihre Gestaltungsideen zu besprechen. Die Idee, an den Adventswochenenden am Fuggerweiher einen besinnlichen Adventsweg zu gestalten, kam bei den Babenhauser Bürgerinnen und Bürgern sehr gut an.

Das Ziel, einen besinnlichen und stimmungsvollen Weg zu gestalten, der nicht nur zu einem beschaulichen Adventsspaziergang einlädt, sondern auch die Begegnung ermöglicht, dürfte erreicht werden. Die „Liedertafel“ hat sich beispielsweise etwas besonderes einfallen lassen. Der Chor lädt die Besucher ein mitzusingen. Das gemeinsame Singen wird auch durch eine „App“ ermöglicht, mit der man den jeweiligen Text der Lieder vor Ort individuell und mit antiviralem Abstand mitsingen kann. Lebendige Schafe werden auch vor Ort sein und sollen damit die „Krippenatomsphäre“ unterstreichen. Der Elternbeirat des naturnahen Kindergartens wird an den Adventswochenenden Glühwein und Punsch verkaufen, sodass man sich am Ende des Weges noch zu einem Plausch treffen kann. Die drei anderen Babenhauser Kindergärten kümmern sich um das leibliche Wohl an diesen Wochenenden: es wird Waffeln und etwas Herzhaftes angeboten.

Die Leiterin des Waldkindergartens Karin Fürst-Müller hatte die Idee zur Adventsweg-Aktion. Sie fand das Vorbild in Kettershausen im vergangenen Jahr sehr schön und regte Ähnliches bei der Gemeinde in Babenhausen an.

Der Adventsweg soll nur an den ersten drei Adventswochenenden (27./28. November, 4./5. und 11./12. Dezember) von 16 bis 19 Uhr zu begehen sein. Der geplante Rundweg beginnt am Parkplatz in der Kurve nach Winterrieden, führt am Weiher entlang zum Waldkindergarten und von dort weiter über die Wiese zum Jugendzeltplatz. Der Parkplatz direkt vorm Kindergarten und den Übernachtungshäusern des Kreisjugendrings steht an diesen Tagen nicht zur Verfügung. Wer mit dem Auto kommt, kann es abstellen auf dem Parkplätzen an der B 300 sowie am Badesee und beim Reitgelände an der Straße nach Klosterbeuren. Der Zufahrtsweg zum Waldkindergarten darf aus Sicherheitsgründen nicht beparkt werden.

Bürgermeister Otto Göppel weist daraufhin, dass die dann geltenden Corona-Einschränkungen eingehalten werden müssen, „Da sich die Besucher im Freien aufhalten und sich gut entlang des Weges und auf dem Platz verteilen können, dürfte dies kein Problem sein,“ so Göppel. (to)

Auch interessant

Kommentare