1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Memmingen

Süddeutsches Kinderhospiz-Zentrum in Bad Grönenbach eröffnet

Erstellt:

Von: Sophie-Isabel Gunderlach

Kommentare

Süddeutsches Kinderhospiz-Zentrum in Bad Grönenbach: Eröffnung
Architekt Jochen Graf übergibt feierlich den „Schlüssel“ (aus Zedernholz) für das neue Begegnungszentrum an Marlies Breher (links, Vorsitzende Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung), Kirsten Pallacks (2. v. r., Vorstand Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung) und Renate Böwing-Jaensch (rechts, stellv. Vorsitzende Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung). © Gunderlach

Bad Grönenbach - Mit zahlreichen Gästen und bei hochsommerlichen Temperaturen eröffnete die Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung ihr „Süddeutsches Kinderhospiz-Zentrum“ in Bad Grönenbach und übergab es seiner Bestimmung. Der Neubau befindet sich direkt gegenüber des Kinderhospizes St. Nikolaus.

„‘Begegnung‘ hat in den letzten beiden Jahren eine ganz neue Bedeutung bekommen und ist unerwartet zu einem raren Gut geworden, für uns alle“, betonte Marlies Breher, Vorsitzende der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung, bei ihrer Eröffnungsrede. Am letzten Sonntag hatte die Stiftung als Bauherrin zur Eröffnung des neuen Kinderhospiz-Zentrums und Begegnungsortes geladen. Unter den etwa 100 Gästen waren auch der Bayerische Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek, der Landrat des Landkreises Unterallgäu, Alex Eder, und der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Bad Grönenbach, Bernhard Kerler. Klaus Holetschek betonte in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung des Zentrums – „ein Leuchtturmprojekt für ganz Südbayern“ – und dankte allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz für betroffene Kinder und ihre Familien. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnungsfeier von dem Musik-Duo „SeeSaiten“.

Süddeutsches Kinderhospiz-Zentrum in Bad Grönenbach: Kreativ-Werkstatt
In der Kreativ-Werkstatt im Untergeschoss können betroffene Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Angehörigen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und basteln, malen oder werkeln. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unterstützte die Einrichtung der Werkstatt mit 100.000 Euro. © Gunderlach

Süddeutsche Kinderhospiz-Zentrum: Ein moderner Neubau mitten in Bad Grönenbach

Das Süddeutsche Kinderhospiz-Zentrum befindet sich auf einem rund 2.800 Quadratmeter großen Grundstück mitten in Bad Grönenbach. Der moderne Neubau mit großen Terrassen und breiten Fensterfronten ist hell und weitläufig. Von Baubeginn im März 2020 bis zur Eröffnung dauerte es rund zwei Jahre. Im Erdgeschoss befinden sich große Seminarräume. Dort wird die Süddeutsche Kinderhospiz Akademie ihr Programm an Seminaren, Workshops und Fortbildungen zur Kinderhospizarbeit anbieten. Im Untergeschoss befinden sich Therapie- und Turnräume für Behandlungen der Kinder und Jugendlichen. Einen großen Teil nimmt die Kreativ-Werkstatt ein. Hier kann nach Herzenslust gebastelt, geschreinert oder gemalt werden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Im ersten Stock finden sich Büroräume. Die durch die nun mögliche räumliche Zusammenlegung des Förderverein Kinderhospizes im Allgäu e.V., zu dem auch die Süddeutsche Kinderhospiz Akademie gehört und der der Gründer und Erbauer des Kinderhospiz St. Nikolaus ist, der 2007 vom Verein ins Leben gerufenen Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung und den ambulanten Diensten ist eine Zentralisierung der Angebote und Strukturen der Kinderhospizarbeit in der Region möglich.

Begleitung und Unterstützung für unheilbar oder lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihre Familien

Das ebenfalls 2007 gegründete Kinderhospiz St. Nikolaus ist das Erste in Süddeutschland und das bisher einzig stationäre Kinderhospiz in Bayern. Unheilbar oder lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihre Familien werden dort begleitet und unterstützt. Für die erkrankten Kinder werden beispielsweise Therapien wie Physio- oder Musiktherapie angeboten. Es gibt Unterstützungsmöglichkeiten für Geschwisterkinder und kostenlose ambulante Angebote von ehrenamtlichen Kinderhospizbegleiterinnen und -begleitern.

Ein zusätzlicher Begegnungsort Tür an Tür mit dem Kinderhospiz St. Nikolaus

Marlies Breher dankte in ihrer Eröffnungsrede insbesondere auch den Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer Unterstützung den Neubau ermöglichten. „Mit dem Süddeutschen Kinderhospiz-Zentrum können wir den begleiteten Familien einen zusätzlichen Begegnungsort Tür an Tür mit dem Kinderhospiz St. Nikolaus bieten“, fasste sie zusammen.

Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung: Eröffnung
Kirsten Pallacks (rechts, Vorstand Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung) und Marlies Breher (links, Vorsitzende Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung) zeigen dem Bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek die Räumlichkeiten des neuen Süddeutschen Kinderhospiz-Zentrums in Bad Grönenbach. © Gunderlach

Tag der offenen Tür im neuen Süddeutschen Kinderhospiz-Zentrum

Am Samstag, 25. Juni, öffnet das neue Süddeutsche Kinderhospiz-Zentrum in der Gerberstraße 5b zwischen 10 und 17 Uhr seine Türen. Das neue Begegnungszentrum liegt direkt gegenüber dem Kinderhospiz St. Nikolaus.

Die Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung, der Förderverein Kinderhospiz Allgäu e.V. mit seiner Akademie und seinem ambulanten Hospizdienst sind nun mit dem angrenzenden Kinderhospiz St. Nikolaus räumlich zusammengelegt. Bauherr ist die Süddeutsche Kinderhospiz-Stiftung, zugleich Trägerin des Kinderhospiz St. Nikolaus.

* Die Gemeinschaftsräume wie Turn- und Therapieraum, die rollstuhlgerechte Großküche, eine große Kreativ-Werkstatt sind ebenso wie die Seminarräume der Akademie zu besichtigen.
* An dem Tag startet auch die Ausstellung zu dem Mitmachprojekt „Begegnungen – in Wort und Bild“.
* Jede volle Stunde stellen in dem neu geschaffenen „Haus der Begegnung“ interessante Vorträge die vielfältige Arbeit im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Allgäu und in der Süddeutschen Kinderhospiz Akademie vor. So erzählt zum Beispiel eine Kinderhospiz-Begleiterin von ihrer Arbeit mit Geschwistern „Heute springen wir durch Pfützen“ oder eine ausgebildete Trauerbegleiterin nimmt sich der Frage an „Was sage ich, wenn die Worte fehlen?“
* Ebenfalls stehen Einblicke in das Leben einer Familie mit einem unheilbar und lebensverkürzt erkrankten Kind um 14 Uhr auf dem Programm.
* Das Team des Fördervereins Kinderhospiz im Allgäu e.V. und der Süddeutschen Kinderhospiz-Stiftung steht den ganzen Tag für Fragen bereit.

Es wird gebeten, die öffentlichen Parkplätze von Bad Grönenbach zu benutzen!

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare