Initiative „Natürlich Bayern“ Auszeichnung „Florfliege“
1 von 7
Mindelheim, Ottobeuren, Bad Grönenbach, Türkheim, und Böhen wurden mit der „Florfliege“ ausgezeichnet.
Preisträger Florfliege aus dem Unterallgäu.
2 von 7
Der Geschäftsführer des LPV-Unterallgäu Jens Franke (links) und die Projektleiterin „Natürlich Bayern“ vom DVL Beate Krettinger (4.v.l.) mit den Preisträgern.
Team Mindelheim Auszeichnung Florfliege
3 von 7
Das ausgezeichnete Team aus Mindelheim (von links): Jens Franke (LPV), Martin Honner (Bauhof), Hans-Georg Wawra (2. Bürgermeister) und Beate Krettinger (DVL).
Auszeichnung Florfliege Team Ottobeuren
4 von 7
Das ausgezeichnete Ottobeurer Team (von links): Jens Franke (LPV), German Fries (1. Bürgermeister), Florian Brader (Bauhofleiter) und Beate Krettinger (DVL).
Auszeichnung Florfliege Team Bad Grönenbach.
5 von 7
Das ausgezeichnete Team aus Bad Grönenbach (von links): Jens Franke (LPV), Martin Angerer (3. Bürgermeister), Claudius Zobel (Bauhof) und Beate Krettinger (DVL).
Auszeichnung Florfliege Team aus Türkheim
6 von 7
Das ausgezeichnete Team aus Türkheim (von links): Jens Franke (LPV), Gudrun Kissinger-Schneider (3. Bürgermeisterin), Frau Herz (Bauhof) und Beate Krettinger (DVL).
Auszeichnung Florfliege Team aus Böhen.
7 von 7
Das ausgezeichnet Team aus Böhen (von links): Jens Franke (LPV), Hildegard Brehm, Andreas Meer (1. Bürgermeister) und Beate Krettinger (DVL).

Projekt „NATÜRLICH BAYERN - insektenreiche Lebensräume“

Insektenfreundliches Engagement: Fünf Unterallgäuer Kommunen mit der „Florfliege“ ausgezeichnet

  • VonRainer Becker
    schließen

Goßmannshofen – Für ihr insektenfreundliches Engagement sind fünf Städte und Gemeinden im Unterallgäu mit der „Florfliege“ ausgezeichnet worden. Inmitten des Landkreisbiotops Goßmannshofen wurde die Preisverleihung vom Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Unterallgäu (LPV) durchgeführt.

Für ihre besonderen Bemühungen im Rahmen des lokalen LPV-Projekts „Artenreiche fürs Unterallgäu“ im Rahmen der Initiative „NATÜRLICH BAYERN - insektenreiche Lebensräume“ wurden fünf Städte und Gemeinden für ihr insektenfreundliches Engagement ausgezeichnet. Diese sind: die Stadt Mindelheim, die Marktgemeinden Bad Grönenbach, Türkheim und Ottobeuren sowie die Gemeinde Böhen.

Wie die Projektleiterin „Natürlich Bayern“ vom DVL Beate Krettinger und der Geschäftsführer des LPV Unterallgäu Jens Franke erläuterten, beraten im Rahmen der Initiative bayerische Landschaftsverbände in 30 Landkreisen und Kommunen über die Anlage und Pflege von blütenreichen Flächen und legen diese mit den kommunalen Bauhöfen auf geeigneten Standorten an. Es geht im Wesentlichen darum, Flächen umzuwandeln oder aufzuwerten, die sich dazu eignen, wilde Insekten zu beherbergen und deren Fortbestehen zu ermöglichen. Mittlerweile wissen die meisten Menschen auch um die Wichtigkeit dieser insektenreichen Biotope, ohne deren Bestand für uns alle viel auf dem Spiel steht. Aus diesem Grund wird die Initiative auch vom Bayerischen Umweltministerium mit drei Millionen Euro gefördert. Besonders engagierte Kommunen, die eine Vorreiterrolle bei den insektenfördernden Aktivitäten eingenommen haben, erhalten vom DVL eine Auszeichnung in Form einer metallenen Fliege.

Die Urkunde und die metallene Florfliege erhielten die Bürgermeister:innen oder deren Vertreter:innen sowie die in der Hauptsache mit den Maßnahmen betrauten Mitarbeiter:innen der jeweiligen Bauhöfe (Mindelheim, Ottobeuren, Türkheim, Bad Grönenbach, Böhen).

Zum Schluss wurde noch betont, dass dieses Projekt jetzt nach zwei Jahren beendet wird; aber die Maßnahmen insgesamt noch lange nicht ausreichend sind.

(Rainer Becker)

Rubriklistenbild: © Rainer Becker

Auch interessant