Barrierefreie Haltestellen Söldnerweg in Memmingen-Eisenburg.
+
Die Haltestellen Söldnerweg in Eisenburg wurden barrierefrei gestaltet.

Gehweg angehoben – Blindenleitsystem installiert – neue Wartehäuschen – Weiterhin Verstärkerbusse eingesetzt

Memmingen: Barrierefreie Haltestellen in Eisenburg eingerichtet

Memmingen-Eisenburg – Um die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs im Stadtgebiet zu steigern und dadurch eine bessere Alternative zum Individualverkehr zu bieten, hat die Stadt Memmingen in Eisenburg die Haltestellen Söldnerweg barrierefrei gestaltet und zwei neue Wartehäuschen für die Fahrgäste aufgestellt.

Die Wartehallen, wie die offizielle Bezeichnung lautet, sind jeweils mit einer Doppelsitzbank und einer Infovitrine für die Fahrgastinformation ausgestattet und sie sind beleuchtet. Der Gehweg vor beiden Wartehäuschen wurde komplett angehoben und ein „Kassler Sonderbord“ eingebaut, ein abgerundeter Bordstein, der besonders für Niederflurfahrzeuge geeignet ist. Zudem wurden die neuen Haltestellen mit einem Blindenleitsystem (Auffindestreifen) gem. DIN 32984 versehen, um eine barrierefreie Mobilität zu gewährleisten. „Wir arbeiten an der Attraktivitätssteigerung des Nahverkehrs in Memmingen und freuen uns, einen weiteren Baustein des Stadtbuskonzeptes in die Tat umgesetzt zu haben“, erklärt ÖPNV-Beauftragter Jan Kutschick.

Einsatz von Verstärkerbussen zum Schulbeginn

Zudem hat die Stadt Memmingen zum Schulbeginn ab dem 14. September weiterhin Verstärkerbusse auf hoch frequentierten Linien für einen besseren Infektionsschutz im Einsatz. „Die Verlängerung der Förderung von Verstärkerbussen ist für die Stadt sehr wichtig, und wir sind sehr froh darüber, weiterhin die Busse im Einsatz zu haben um den Schulweg noch sicherer zu gestalten“, betont Bürgermeistern Margareta Böckh.

Alle Informationen sind unter www.memmingen.de/oepnv einsehbar. Die Stadt Memmingen weist bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, Linien- und Schulbus) sowie der dazugehörenden Einrichtungen (Bahnhöfe und Bushaltestellen) auf die geltende Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken ab dem sechsten Lebensjahr hin.

(MK)

Quelle: Kurier

Auch interessant

Kommentare