1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Memmingen

Schwerer Verkehrsunfall im Unterallgäu: Microcar frontal von Pkw erfasst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unfall zwischen Erkheim und Lauben: Kaputtes Microcar
Der 18-jährige Fahrer des Microcars erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. © AOV/Bringezu

Lauben – Heute Morgen (15.6.2022) kam es auf der Kreisstraße MN 13 zwischen Lauben und Erkheim (Landkreis Unterallgäu) zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Microcar und einem Pkw. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei dem Frontalzusammenstoß ein Mann schwerverletzt und ein weiterer erlitt leichte Verletzungen.

Der 18-jährige Fahrer des Microcars, einem vierrädrigen Kraftfahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, befuhr einen Geh- und Radweg von der Moosmühle kommend in Richtung südwestliche Fahrtrichtung. Als er am Ende des Weges ankam, wollte er die Kreisstraße geradeaus überqueren, um seine Fahrt fortzusetzen. Zur selben Zeit befuhr ein 19-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug die Kreisstraße MN 13 von Lauben kommend in südöstliche Fahrtrichtung nach Erkheim.

Missachtung der Vorfahrt führt zu heftigem Zusammenstoß

Als der 18-jährige Fahrer des Microcars die Kreisstraße querte, missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden 19-jährigen Opelfahrers. Dieser fuhr daraufhin frontal in die Beifahrerseite des Microcars. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall etwa 30 Meter von der Fahrbahn geschleudert. Durch die Heftigkeit des Zusammenstoßes wurde das Microcar regelrecht in Stücke gerissen.

Der Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge war ziemlich heftig

Der 18-jährige Fahrer des Microcars wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der 19-jährige Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Beide wurden in ein nahegelegenes Klinikum gebracht.

An den Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 14.000 Euro geschätzt. Die Unfallaufstelle war während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge nur noch einseitig befahrbar. Die Verkehrsregelung erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr Lauben. Diese war mit zwei Fahrzeugen und circa zehn Mann im Einsatz.

(MK)

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare