1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Mindelheim

Landratsamt schiebt Impf-Tourismus im Unterallgäu den Riegel vor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auch einige Bürger aus umliegenden Landkreisen nutzten zuletzt das Angebot mobiler Impfteams im Unterallgäu. (Symbolbild)
Auch einige Bürger aus umliegenden Landkreisen nutzten zuletzt das Angebot mobiler Impfteams im Unterallgäu. (Symbolbild) © Sebastian Willnow/ dpa

Unterallgäu - Zu langen Warteschlangen bei den Terminen der mobilen Impfteams war es in den vergangenen Tagen im Unterallgäu gekommen. Sogar Menschen aus den benachbarten Landkreisen versuchten, hier eine Spritze zu erhalten. Dem wollen das Landratsamt Unterallgäu und das Team des Impfzentrums in Zusammenarbeit mit den Gemeinden jetzt einen Riegel vorschieben.

„Bei den Terminen der mobilen Teams werden ab sofort ausschließlich Bürger der entsprechenden Gemeinde oder Verwaltungsgemeinschaft geimpft“, sagt Koordinierungsärztin Dr. Carola Winkler. Wer zu einem Termin der mobilen Impfteams kommt, muss nun seinen Personalausweis vorzeigen, um nachzuweisen, dass er aus der nahen Umgebung stammt. Denn: „Die mobilen Impfungen sind vorrangig für Personen gedacht, die keine Möglichkeit haben, ins Impfzentrum nach Bad Wörishofen zu kommen“, sagt Winkler. Doch seit im Impfzentrum wieder Termine vergeben werden, fahren Impfwillige teilweise von Gemeinde zu Gemeinde, um ohne Termin geimpft zu werden, so die Beobachtungen im Landratsamt.

Bekannt gemacht werden die Termine der mobilen Teams künftig nur noch über die jeweilige Gemeinde und die örtlichen Medien - von der Internetseite des Landkreises wurden die Daten entfernt. Manche Gemeinden, zum Beispiel Türkheim, haben zudem bereits eine Terminierung eingeführt.

Winkler erklärt, warum bei den mobilen Teams nicht die großen Massen geimpft werden können: „Zum einen können wir hier nur bedingt Personal abstellen - das restliche Personal brauchen wir im Impfzentrum. Zum anderen gibt es derzeit wieder Probleme, Impfstoff zu beschaffen. Also müssen wir auch hier haushalten.“

Auch im Impfzentrum in Bad Wörishofen ist der Impf-Tourismus spürbar - und auch hier soll gegengesteuert werden: Da die zweite Impfung dort ohne Termin möglich ist, kommen auch hier viele Personen aus anderen Landkreisen, damit sie möglichst schnell und unkompliziert vollständig immunisiert werden. Winkler stellt klar: „Bei uns erhalten nur Personen eine Zweitimpfung, die bereits ihre erste Impfung in unserem Impfzentrum oder über ein mobiles Impf-Team unseres Impfzentrums erhalten haben.“

Auf die Rückfrage unserer Redaktion, ob es nicht als falsches Zeichen gewertet werden könne, Impfwillige wegzugschicken, stellt die Pressestelle des Landratsamtes klar, dass es sich bei den mobilen Impfteams um einen seitens der Gemeinden gebuchten Service für ihre Bürger handele. Deshalb sollten auch nur diese davon profitieren.

Die nächsten Termine, zu denen Impfteams in Gemeinden kommen, sind folgende:

· Mindelheim: Montag, 29. November und Freitag, 10. Dezember, im Forum, von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr

· Kirchheim: Dienstag, 30. November, und Dienstag, 14. Dezember, im Rathaus, von 14 bis 18 Uhr

· Markt Rettenbach: Donnerstag, 2. Dezember, im Alten Rathaus/Musikerheim, von 14 bis 18 Uhr

· Sontheim: Freitag, 3. Dezember, und Freitag, 17. Dezember, in der Mehrzweckhalle, von 14 bis 18 Uhr

· Erkheim: Dienstag, 7. Dezember, im Rathaus, von 14 bis 18 Uhr

· Türkheim: Dienstag, 7. Dezember, im Rathaus, von 14 bis 18 Uhr

· Kammlach: Donnerstag, 9. Dezember, im Rathaus Oberkammlach, von 14 bis 18 Uhr

· Markt Wald: Donnerstag, 9. Dezember, im Rathaus, von 14 bis 18 Uhr

· Dirlewang: Mittwoch, 15. Dezember, im Feuerwehrhaus, von 14 bis 18 Uhr

Auch interessant

Kommentare