1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Mindelheim

Fridays for Future demonstriert in Mindelheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Melanie Springer-Restle

Kommentare

Mindelheim – Auf der von Initiatorin Pauline May angemeldeten Fridays for Future-Demo in Mindelheim trafen sich heute auf dem Mindelheimer Marienplatz wieder ein buntes Publikum sowie namhafte Politiker, die sich nach einer Eröffnungsansprache den Fragen aus dem Publikum stellten. 

Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
1 / 8Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
2 / 8„Umwelfreundliche Gärten bitte“ steht auf dem Schild von Paula Lotterbach aus Mindelheim. Ruth Baur (links) nickt. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
3 / 8„Umwelfreundliche Gärten bitte“ steht auf dem Schild von Paula Lotterbach aus Mindelheim. Ruth Baur (links) nickt. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
4 / 8Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
5 / 8Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
6 / 8Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
7 / 8Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz. © Springer-Restle
Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz.
8 / 8Weit mehr als 100 Leute demonstrierten heute am frühen Nachmittag auf dem Mindelheimer Marienplatz. © Springer-Restle

„Was läuft falsch beim Klimaschutz?“, lautete die erste Frage. „Vieles!“, antwortete Rosina Rottmann-Börner (ÖDP) als Erste. Warnungen würden nicht ernst genommen. MdB Stephan Stracke sieht im Klimaschutz das „Mega-Thema“. Es gehe nicht um das Ob, sondern um das Wie. Stracke möchte Bayern bis 2040 klimaneutral machen. Dafür erntete er Kritik von Susanne Ferschl (Linke). „Das ist zu spät“, rief die Direktkandidatin ins Mikro. Menschen müssten vor Produkten kommen, so Ferschl.

Regina Leenders (SPD) sieht das größte Problem im Lobbyismus und rügte zu enge Verbindungen zwischen Wirtschaft und Politik. Daniel Pflügl (Grüne) fand für die schleppende Dynamik im Klimaschutz die landläufigsten Worte: „Das große Drama ist, dass wir nur quatschen, aber nix machen. Das regt mich so auf!“ Dafür erntete er kollektiven Applaus seitens der Demonstranten. Er verstehe nicht, warum man nicht ab sofort ein Tempolimit von 120 km/h fordere. „Das wäre sofort umsetzbar“, insistierte er.

Musikalisch umrandet wurde die gut besuchte Veranstaltung mit Folk-Music der Band „La Canne Carreux“ des Maristenkollegs. Auch die Sonne spielte mit.

Melanie Springer-Restle

Auch interessant

Kommentare