In einem Liegerad ist ein 52-Jähriger vergangene Woche in Könghausen in den Gegenverkehr geraten
+
In einem Liegerad ist ein 52-Jähriger vergangene Woche in Könghausen in den Gegenverkehr geraten. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Ursache unklar

Könghausen: 52-Jähriger kracht mit Liegerad in den Gegenverkehr

Könghausen – In einem sogenannten „Velomobil“ hat sich ein 52-Jähriger am gestrigen Mittwochnachmittag schwere Verletzungen zugezogen. Er war in Könghausen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Autogespann kollidiert.

Etwa 14 Uhr war es, als es im Einmündungsbereich der Zusamstraße zu jenem schweren Verkehrsunfall zwischen dem Liegerad und dem Pkw kam. Die Ausgangssituation: Der 52-jährige Fahrer des „Velomobils“ fuhr von Eppishausen nach Könghausen und wollte an der Einmündung nach rechts in die Zusamstraße einbiegen. Warum er dabei auf den Gegenfahrstreifen geriet, sei laut Aussage der Mindelheimer Polizei noch unklar. Jedenfalls kollidierte das Liegerad im Kreuzungsbereich mit dem entgegenkommenden Gespann aus Pkw und Anhänger.

52-Jähriger schwerverletzt

Beim Zusammenstoß wurde der Fahrer des Liegerads schwer verletzt und musste zur weiteren Behandlung und Untersuchung mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen werden. Der 64-jährige Autofahrer wurde beim Zusammenprall glücklicherweise nicht verletzt.

Ingesamt entstand ein Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Die Straße war wegen der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde durch die Freiwilligen Feuerwehren Kirchheim, Eppishausen, Langenneufnach und Könghausen gesperrt, die zusätzlich für die anschließende Reinigung der Fahrbahn sorgten.

wk

Quelle: Kurier

Auch interessant

Kommentare