1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Mindelheim

Lamerdingen: Elektro-Auto brennt völlig aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lamerdingen – Am Ende blieb nur Elektro-Schrott der besonderen Art übrig: Ein 37-Jähriger konnte sich am gestrigen Dienstagabend zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen gerade noch rechtzeitig aus seinem E-Auto retten, bevor dieses abbrannte. Verletzt wurde niemand.

Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.
1 / 5Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. © Kiessling/FW Buchloe
Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.
2 / 5Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. © Kiessling/FW Buchloe
Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.
3 / 5Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. © Kiessling/FW Buchloe
Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.
4 / 5Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. © Kiessling/FW Buchloe
Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand.
5 / 5Zwischen Dillishausen und Kleinkitzighofen ist am Dienstagabend ein E-Auto ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. © Kiessling/FW Buchloe

Wie die Polizei berichtet, bemerkte der 37-Jährige am Dienstagabend auf der Fahrt von Buchloe nach Kleinkitzighofen Brandgeruch in seinem Elektro-Fahrzeug. Er stellte den Pkw am Straßenrand ab, brachte sich in Sicherheit und musste dann dabei zusehen, wie sein Auto schon kurz darauf in Flammen stand.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Buchloe, Lamerdingen und Kleinkitzighofen löschten das E-Auto. Es entstand Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro, heißt es von der Polizei. Die Beamten gehen von einem technischen Defekt bei dem Fahrzeug aus, ein Unfall oder eine Kollision werden ausgeschlossen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Laut dem Gesamtverband der deutschen Versicherer und Unfallforschern der Dekra besitzen aktuelle Elektroautos und moderne Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor in etwa die gleiche Brandlast, weil hier wie dort jede Menge Kunststoff an Bord verbaut ist. Der Antrieb sei eher zweitrangig.

Auch interessant

Kommentare