1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Mindelheim

Mindelheim: Katrin Schmidt-Penski stellt beim Kunstverein aus

Erstellt:

Von: Regine Glöckner

Kommentare

Katrin Schmidt-Penski stellt ab dem kommenden Dienstag, 5. Oktober, beim Mindelheimer Kunstverein aus.
Katrin Schmidt-Penski stellt ab dem kommenden Dienstag, 5. Oktober, beim Mindelheimer Kunstverein aus. Bis zum 27. Oktober sind ihre Bilder zu sehen. © Glöckner

Mindelheim – Noch hängen Katrin Schmidt-Penskis „Kühe am Wasser“ oder das Bild mit den Ziegen beim Trog in einer Therapie-Praxis im Mindelheimer Norden. Doch schon bald ziehen sie um – und zwar in den Salon des Kunstvereins, wo am kommenden Dienstag, 5. Oktober, eine neue Ausstellung eröffnet wird. „Am Wasser“ ist sie betitelt und wird die naturalistischen Acryl-Bilder der ursprünglich erzgebirgischen, nun Mindelheimer Malerin, die kürzlich auch in den Kunstvereinsbeirat gewählt wurde, zeigen.

Zufall oder Geschick? Im Jubiläumsjahr Sebastian Kneipps eine deutlich an der Natur, ihren Kräften, Farbspielen, Wasserspiegelungen und Schönheiten orientierte Ausstellung in der Heimatregion des Naturheilkundlers Kneipp zu zeigen, hat schon was. Zumal ja überliefert ist, dass sich Kneipp seine ersten Wasser­anwendungen – denen auch Schmidt-Penski gerne huldigt – als Viehhirte von an der Donau weidenden Kühen abgeschaut hatte, als sie ihre verstauchten Knöchel im Gewässer kühlten.

Schmidt-Penskis Malerei, die um 2014 sehr eindrücklich vom Mindelheimer Künstler-Urgestein Manfred Binder inspiriert wurde, lebt von der „Faszination Wasser“ und dessen Durchsichtigkeit und Spiegelung, wie sie betont. Als Grundlage dienen ihr Landschafts- oder Natur-Fotografien, deren Motive die Künstlerin fantasievoll ausbaut und auf der Leinwand farblich grundiert, um dann Schicht für Schicht weitere kolorierte Bild­elemente hinzuzufügen. Wodurch eindrucksvolle Raumtiefen und Plastizität entstehen. Kraftvoll und beeindruckend wirklichkeitsgetreu zeigt sich die Natur, bilden sich Berg und Tal, Wiesen und Wald, Tiere und Pflanzen, Bäche und Seen prächtig ab. Schmidt-Penskis Bilder – auch Porträts – wirken.

Ob‘s für die Kühe oder Ziegen nach der Ausstellung vielleicht gar einen „Viehscheid“ zurück in die Therapiepraxis gibt, weiß auch Schmidt-Penski noch nicht. Gern möchte sie ihre Bilder verkauft sehen; drum geht’s jetzt erstmal zur Schau in den Salon. „Am Wasser“ ist geöffnet am kommenden Dienstag, 5. Oktober, von 17 bis 20 Uhr; dann bis 27. Oktober jeweils am Dienstag und Mittwoch von 17 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 14 bis 16 Uhr.

Regine Glöckner

Auch interessant

Kommentare