Über eine Crowdfunding-Plattform will die Genossenschaftsbank Unterallgäu gemeinnützige Projekte unterstützen.
+
Über eine Crowdfunding-Plattform will die Genossenschaftsbank Unterallgäu gemeinnützige Projekte unterstützen.

Plattform online

Crowdfunding: Genossenschaftsbank Unterallgäu unterstützt gemeinnützige Projekte

Mindelheim – Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip „was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“ fördert die Genossenschaftsbank Unterallgäu eG das individuelle Engagement in der Region.

Seit September 2021 geht unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ die Crowdfunding-Plattform der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG für gemeinnützige Projekte und Initiativen in der Region online. Auf der Webseite der Genossenschaftsbank präsentieren soziale, karitative, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Initiativen und Vereine ihre Projektideen. Das können neue Tore für den Fußballverein, eine Lichtanlage für die Theatergruppe oder ein neues Klettergerüst für den Kindergarten sein. Interessierte können dann für ihre Lieblingsprojekte spenden und die Umsetzung ermöglichen.

„Die gemeinschaftliche Unterstützung vieler ermöglicht die Realisierung von Ideen, die vorher mangels finanzieller Mittel nicht umsetzbar waren“, sagt Anton Jall, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftsbank Unterallgäu eG. Die Genobank initiiert und pflegt nicht nur die Onlineplattform für „Viele schaffen mehr“, sondern unterstützt diese zusätzlich auch als Co-Funder für die Initiativen.

20.000 Euro Spendentopf

Dabei stellt die Genossenschaftsbank Unterallgäu einen Spendentopf von 20.000 Euro zur Verfügung. „Wir verdoppeln jede Spende eines Unterstützers bis zu einem Betrag von maximal 50 Euro und bis das jeweilige Projektziel zu 100 Prozent erreicht ist. Gleich zu Beginn der Finanzierungsphase gehen wir mit einer Startunterstützung von 250 Euro pro Projekt in Vorleistung“, hebt Volker Leinich, Bereichsleiter Vorstandsstab, hervor.

Die Plattform steht allen gemeinnützigen Vereinen und Institutionen, die ein Girokonto bei der Genobank haben, zur Verfügung.

Die Finanzierung eines gemeinnützigen Projekts ist in drei Phasen unterteilt: Zuerst beschreiben die Vereine und Initiativen ihre Projekte auf der Plattform und legen ihre angestrebte Projektsumme fest. In der zweiwöchigen Startphase müssen dann ausreichend Fans gewonnen werden, um für die darauffolgende Finanzierungsphase freigeschaltet zu werden. In den drei Monaten der Finanzierung sind die Projektinitiatoren dazu aufgefordert, die im Vorfeld festgelegte Projektsumme zu erreichen. Ist dies gelungen, beginnt die Umsetzung der Projekte. Der Verein kommuniziert dann über den weiteren Projektverlauf.

Die Crowdfunding-Plattform ist zu finden unter https://viele-schaffen-mehr.de/genosbank. Ansprechpartner ist Volker Leinich (Bereichsleiter Vorstandsstab) unter Tel. 08247/3505-122 oder per Email an volker.leinich@genosbank.de.

wk

Quelle: Kurier

Auch interessant

Kommentare