1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburg & Schwaben
  4. Kurier Mindelheim

Neuer Hauptamtsleiter: Oberbayerischer Zuwachs im Rathaus

Erstellt:

Von: Melanie Springer-Restle

Kommentare

Der neue Hauptamtsleiter der Stadt Mindelheim, Michael Schindler freut sich auf seine neuen Aufgaben.
Der neue Hauptamtsleiter der Stadt Mindelheim, Michael Schindler freut sich auf seine neuen Aufgaben. © Springer-Restle

Mindelheim – Seit Anfang Januar dieses Jahres hat die Stadt Mindelheim einen neuen Hauptamtsleiter: Michael Schindler. Der 31-Jährige, der zuletzt für die kommunale Abfallwirtschaft in Landsberg tätig war, freut sich auf seine neuen Aufgaben.

Als der studierte Diplomverwaltungswirt Ende letzten Jahres in einer Stellenanzeige las, dass die Stadt Mindelheim einen Hauptamtsleiter sucht, wussten er und seine Frau, dass dies eine glückliche Fügung sein könnte. Schindler lebt seit 2013 mit seiner Familie in Dirlewang, wo sich der gebürtige Oberbayer pudelwohl fühlt. Ursprünglich kommt er aus Raubling, einer gut Zehntausend-Einwohner-Gemeinde nahe Rosenheim. Seine aus Dirlewang stammende Frau lernte er an der Fachhochschule in Hof kennen, wo beide studierten.

Neun Jahre lang wohnt er nunmehr in Dirlewang mit seinem ein-und dreivierteljährigen Sohn und seiner Ehefrau. Auf die Frage unserer Redaktion, ob er denn den oberbayerischen Dialekt seiner Heimat nicht manchmal vermisse, entgegnete er trocken: „Na, I hear mi doch seiber jedn Dog redn.“

Angetan von der

Mentalität im Unterallgäu

Seinem Dialekt will er treu bleiben, obwohl ihm auch der des Unterallgäus gut gefällt. Überhaupt ist er angetan von der Mentalität und Offenherzigkeit der Menschen hier. Er ist sowohl familiär als auch beruflich sehr herzlich aufgenommen worden.

Was ihn vor seinem Dienstantritt in Mindelheim besonders freute, war, dass er erstmals seit vielen Jahren entspannte Weihnachten und Zeit für die Familie hatte. In seiner früheren Position in der Abfallwirtschaft war um diese Zeit immer Hochbetrieb, da die Müllgebührenbescheide zum Anfang des Jahres verschickt werden mussten.

Schindler tritt die Nachfolge von Ronny Herold an, der in die Kämmerei gewechselt ist. Das Gute ist, dass Herold nur zwei Zimmer weiter sitzt und Schindler den Rat seines Vorgängers auf dem kurzen Dienstweg einholen kann.

Als Hauptamtsleiter ist Schindler für neun Sachgebiete zuständig, darunter die Geschäftsleitung (SG11), Öffentliche Sicherheit und Ordnung (SG12), Einwohnerwesen, Pässe, Wahlen (SG13), Standesamt (SG14), Stadt-und Stiftungswaldungen (SG15), Tourist-Information (SG16), Personalverwaltung (SG17), Friedhofverwaltung (SG18) und Informations-und Kommunikationstechnik (SG19).

Schindler freut sich über den Umfang seiner neuen Aufgaben und die Sachgebiete unterschiedlichster Bereiche sowie die Zusammenarbeit mit den Stadträten und Bürgermeister Dr. Stephan Winter. Schindler ist es wichtig, beruflich und persönlich an seinen neuen Aufgaben wachsen zu können. Die Frage, ob er denn eine Sekretärin habe, verneinte er lächelnd. „Wir sind für den Bürger da und der soll auch bei uns direkt anrufen und nicht bei einer Sekretärin. Wir sehen uns als Dienstleister“, sagte er bestimmt.

Da seine Herzensheimat jetzt das Unterallgäu ist, geht Schindler davon aus, dass er die nächsten 30 bis 35 Jahre hier in Mindelheim bleiben wird. Dies sagte er auch auf der letzten Stadtratssitzung, als ihn Dr. Winter den Räten als neuen Hauptamtsleiter vorstellte.

Auch interessant

Kommentare