Stadtwerke und schwaben netz unterzeichnen Netzkopplungsvertrag
+
Claus Würker, Abteilungsleiter Netzplanung bei der schwaben netz gmbh (v. links), Anselm Pfitzmaier, der Geschäftsführer der schwaben netz gmbh, Erster Bürgermeister Stefan Welzel (Mitte), Werkleiter Peter Humboldt und Kaufmännischer Leiter Robert Böck von den Stadtwerken freuen sich über die partnerschaftliche Kooperation.

Schritt halten mit neuem Anspruch

Stadtwerke Bad Wörishofen und schwaben netz unterzeichnen Netzkopplungsvertrag

Bad Wörishofen – Die Stadtwerke Bad Wörishofen und schwaben netz stellen die Weichen für die Energieversorgung in Bad Wörishofen: Anfang September haben Peter Humboldt, Werkleiter der Stadtwerke Bad Wörishofen und Anselm Pfitzmaier, Geschäftsführer der schwaben netz gmbh im Beisein von Bürgermeister Stefan Welzel einen aktualisierten Netzkopplungsvertrag abgeschlossen.

„Die Versorgung mit sicherer, bezahlbarer und nachhaltiger Energie ist eine der Hauptaufgaben in der Daseinsvorsorge der Stadt und damit der Stadtwerke“, betont Peter Humboldt. Netzkopplungsverträge bilden dabei die Grundlage einer vernetzten und sicheren Gasinfrastruktur. Und diese Verträge, so heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke, müssten auch Schritt halten mit den Ansprüchen an eine moderne und nachhaltige Energieversorgung. Im neuen Vertrag wurde deshalb unter anderem ein veränderter, höherer Übergabedruck vereinbart.

Dazu erklärt Anselm Pfitzmaier von schwaben netz: „In Netzkopplungsverträgen werden alle technischen und gaswirtschaftlichen Belange an den Übergabepunkten geregelt. Wir sind der sogenannte vorgelagerte Netzbetreiber, durch unsere Leitungen fließt also das Erdgas bis zu jener Station, an der die Stadtwerke Bad Wörishofen es in ihr Leitungsnetz in der Stadt übernimmt.“

Die schwaben netz gmbh ist eine hundertprozentige Unternehmenstochter von erdgas schwaben. Gas ist heute Wunschenergie Nummer eins: Über 75 Prozent aller Bauherren wünschen laut Aussage der Stadtwerke Bad Wörishofen einen Gasanschluss.

Mit dieser Kooperation sieht sich die Stadt Bad Wörishofen bei der Gasversorgung gut gerüstet für die Zukunft. Bürgermeister Stefan Welzel hob die „seit Jahren vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit der Partner zum Wohle der Bürger“ hervor. Bei technischen Weiterentwicklungen, Änderungen bei Kapazitäten oder bei der Entwicklung hin zu erneuerbaren Energien, wie Wasserstoff werde partnerschaftlich und gleichberechtigt agiert, so Welzel.

Das bestätigt auch die schwaben netz gmbh: „Die Kommunikation und das gemeinsame Ziel einer nachhaltigen zukunftsfesten Energieversorgung stimmen“, so Anselm Pfitzmaier.

wk

Quelle: Kurier

Auch interessant

Kommentare