Drama in Amberg

26-Jähriger stirbt in brennendem Auto

Schwandorf - Ein dramatischer Unfall hat sich in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag in Amberg ereignet. Ein 26 Jahre alter Autofahrer ist ist seinem brennenden Wagen gestorben.

Ein 26-jähriger Mann ist bei einem Unfall in Amberg ums Leben gekommen. Der Fahrer verlor in der Nacht offenbar wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Auto schleuderte über einen Gehweg, prallte gegen eine Mauer, blieb nach rund 300 Metern stehen und fing Feuer. Der 26-Jähriger starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion