Fahrer war betrunken

Auto fängt nach spektakulärem Unfall Feuer

Schwandorf - Ein Mann hat sich in der Oberpfalz betrunken hinters Steuer gesetzt und einen spektakulären Unfall gebaut. Am Ende blieb sein Auto in einem Zaun hängen und fing Feuer.

Aus seinem brennenden Auto ist ein 54-Jähriger in der Oberpfalz gerettet worden. Der Mann hatte nach Polizeiangaben am Sonntagmorgen in einer Kurve auf einer Kreisstraße bei Schwandorf die Kontrolle verloren und war in einen Straßengraben gefahren. Dort prallte der Wagen gegen einen Wasserdurchlass, wurde in die Luft gehoben und in ein angrenzendes Grundstück geschleudert. Das Auto blieb im Gartenzaun hängen und fing Feuer. Die Eigentümer des Grundstücks retteten den 54-Jährigen aus dem brennenden Wagen. Er kam mit leichten Verletzungen davon. Nach Polizeiangaben stand der Mann unter Alkoholeinfluss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare