Nicole war im sechsten Monat schwanger.

Schwangere ermordet: Ex-Freund bleibt in Haft

Landshut/Straubing - Nach dem Gewaltverbrechen an einer Schwangeren aus Landshut bleibt der ehemalige Freund der Frau zunächst in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch:

Nicole war wohl schon tot, als sie angezündet wurde

Polizei gründet Sonderkommission

Nicole ermordet und angezündet

Bei einem Haftprüfungstermin habe der Richter aber weitere Untersuchungen angeordnet, berichtete die Straubinger Polizei am Dienstag. In der kommenden Woche will der Amtsrichter dann entscheiden, ob der 25 Jahre alte Mann weiter im Gefängnis bleiben muss oder freigelassen wird.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine frühere Freundin ermordet und die Leiche verbrannt zu haben. Die 23-Jährige soll ein Kind von dem Verdächtigen erwartet haben, sie war im sechsten Monat schwanger. Da die neue Freundin des 25-Jährigen ebenfalls schwanger ist, soll der Mann seine Ex getötet haben, um nicht die neue Beziehung zu gefährden. Nach Angaben der Polizei schweigt der Verdächtige weiterhin zu den Vorwürfen.

Die tote Frau war am 9. Oktober in ihrer Wohnung gefunden worden, nachdem sich die 23-Jährige mehrere Tage nicht bei Verwandten gemeldet hatte. Der Täter hatte die Leiche dort mit Hilfe eines Brandbeschleunigers verbrannt. Die genaue Todesursache ist bislang immer noch unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers gibt es bislang nur Vermutungen dazu, wie die Schwangere genau umgebracht wurde. Eindeutige Spuren lägen noch nicht vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur

Kommentare