Nicole war im sechsten Monat schwanger.

Schwangere ermordet: Ex-Freund bleibt in Haft

Landshut/Straubing - Nach dem Gewaltverbrechen an einer Schwangeren aus Landshut bleibt der ehemalige Freund der Frau zunächst in Untersuchungshaft.

Lesen Sie auch:

Nicole war wohl schon tot, als sie angezündet wurde

Polizei gründet Sonderkommission

Nicole ermordet und angezündet

Bei einem Haftprüfungstermin habe der Richter aber weitere Untersuchungen angeordnet, berichtete die Straubinger Polizei am Dienstag. In der kommenden Woche will der Amtsrichter dann entscheiden, ob der 25 Jahre alte Mann weiter im Gefängnis bleiben muss oder freigelassen wird.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine frühere Freundin ermordet und die Leiche verbrannt zu haben. Die 23-Jährige soll ein Kind von dem Verdächtigen erwartet haben, sie war im sechsten Monat schwanger. Da die neue Freundin des 25-Jährigen ebenfalls schwanger ist, soll der Mann seine Ex getötet haben, um nicht die neue Beziehung zu gefährden. Nach Angaben der Polizei schweigt der Verdächtige weiterhin zu den Vorwürfen.

Die tote Frau war am 9. Oktober in ihrer Wohnung gefunden worden, nachdem sich die 23-Jährige mehrere Tage nicht bei Verwandten gemeldet hatte. Der Täter hatte die Leiche dort mit Hilfe eines Brandbeschleunigers verbrannt. Die genaue Todesursache ist bislang immer noch unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers gibt es bislang nur Vermutungen dazu, wie die Schwangere genau umgebracht wurde. Eindeutige Spuren lägen noch nicht vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare