Das Mordopfer war im sechsten Monat schwanger.

Mord in Landshut

Schwangere verbrannt: Anklage erwartet

Landshut – Rund drei Monate nach dem Mord an einer schwangeren Landshuterin stehen die Ermittlungen gegen den Ex-Freund vor dem Abschluss.

Der Mann soll die 23-jährige Nicole getötet und die Leiche verbrannt haben, damit seine neue Beziehung nicht durch das Kind aus der früheren Partnerschaft gefährdet wird.

Zuvor soll er die junge Frau immer wieder zu einer Abtreibung gedrängt haben. Voraussichtlich im Frühjahr werde es eine Anklage gegen den 25-Jährigen geben, berichtete der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Landshut, Ralph Reiter. „Es läuft auf einen Indizienprozess hinaus, weil er die Tat bestreitet.“

Allerdings sitze der Verdächtige weiterhin in Untersuchungshaft. Bei den Ermittlungen müssten nun noch Details geklärt werden. So würden mögliche Alibis überprüft, sagte Reiter. Die Frau war im sechsten Monat schwanger.

Wie genau die werdende Mutter getötet wurde, konnten die Gerichtsmediziner an der verkohlten Leiche nicht mehr feststellen. Der Täter hatte die Tote dann in der Wohnung der Frau mit einem Brandbeschleuniger verbrannt. Das Feuer war wahrscheinlich von selbst erloschen.

Die Leiche war Anfang Oktober 2009 erst nach mehreren Tagen von Polizisten entdeckt worden. Ein Angehöriger hatte die Beamten alarmiert, weil er die 23-Jährige seit mehreren Tagen nicht erreichen konnte.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare