Komplikationen bei Schwangerschaft

Schwangerschaft: Reisestornierungen möglich

München - Den Urlaub in Griechenland hatte eine Familie fest eingeplant. Allerdings bekam die Frau vorzeitige Wehen, die Ärztin riet von der Reise ab. Daher stornierte die Familie die Reise. Das Amtsgericht gab ihr letztlich Recht.

Eine Schwangerschaft ist zwar keine Krankheit, kann aber bei Komplikationen trotzdem zu einer Reisestornierung berechtigen. Denn bei Problemen könne sie als „unerwartete schwere Erkrankung“ im Sinne der Versicherungsbedingungen gewertet werden, entschied das Amtsgericht München in einem am Montag veröffentlichten Urteil (AZ 224 C 32365/11).

Im konkreten Fall hatte ein Ehepaar für sich und seinen Sohn eine Reise nach Griechenland für Mai 2011 gebucht. Bei der Buchung im Februar war die Frau bereits schwanger, die Schwangerschaft war aber bis dahin völlig komplikationslos verlaufen. Die Familie schloss auch eine Reiserücktrittsversicherung ab. Ende April bekam die Frau plötzlich vorzeitige Wehen. Die Ärztin riet von der Reise ab. Das Ehepaar stornierte die Reise und verlangte die Stornokosten in Höhe von 2535 Euro von der Versicherung.

Diese lehnte die Zahlung ab. Schließlich sei die Schwangerschaft bei der Buchung bekanntgewesen. Das Ehepaar klagte vor dem Amtsgericht und die Richterin gab den Reisenden Recht: Die Schwangerschaft an sich sei zwar keine Erkrankung. Vorzeitige Wehen seien aber eine unerwartete schwere Komplikation und damit als Krankheit zu werten. Das Urteil ist rechtskräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
An Schnapszahl-Daten können sich Standesbeamte kaum retten vor verliebten Pärchen - möchte man meinen. Doch dieses Jahr können sie durchatmen: Überstunden werden wohl …
Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Doch am Wochenende nimmt sich das Wetter in Bayern eine Auszeit vom sonnigen Badewetter. 
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Ein Anhänger eines Baustellenfahrzeugs ist bei einem Unfall auf der Autobahn 71 nahe Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) von einer Brücke katapultiert worden.
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.