ICE schwankt über Gleise - zwei Verletzte

München/Nürnberg - Ein ICE ist bei einem Gleiswechsel auf der ICE-Strecke München-Nürnberg derart ins Schwanken geraten, dass ein Speisewagen-Mitarbeiter stürzte und vorübergehend das Bewusstsein verlor.

Bei dem Zwischenfall nahe dem Bahnhof Reichertshausen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm), der sich bereits Anfang Juli ereignete, sei eine weitere Person leicht verletzt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Nürnberg am Donnerstag. Er bestätigte damit einen Bericht des "Bayerischen Rundfunks". Auch Gepäck sei nach Angaben von Fahrgästen durch den Zug geschleudert worden. Fahrgäste hätten den Notarzt gerufen, der Zug habe außerplanmäßig im Bahnhof von Pfaffenhofen an der Ilm gehalten.

BR-Angaben, wonach der Zug nach Aussagen von Fahrgästen mit etwa Tempo einhundert das Gleis wechselte, bestätigte der Polizeisprecher nicht. Man könne nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht sagen, dass der Zug zu schnell gefahren war. Die Ursache für den Zwischenfall sei noch unklar. Erste Ergebnisse würden möglicherweise in zwei bis drei Wochen bekannt. Die Polizei ermittle wegen fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare