+
Die Schafherde der Bauern bestand aus schwarzen und weißen Schafen.

Schwarzes Schaf rempelt Mann an - Klage!

Kempten - Ausgerechnet ein schwarzes Schaf sorgt für Ärger vor Gericht: Vor zweieinhalb Jahren hat ein schwarzes Schaf einen Mann angerempelt und ist dann geflüchtet. Was war geschehen?

Das Oberlandesgericht München hat sich in zweiter Instanz mit der Schadensersatzklage eines Mannes beschäftigt, der vor zweieinhalb Jahren in Marktoberdorf im Ostallgäu von einem schwarzen Schaf angerempelt und verletzt wurde. Das Tier flüchtete danach zurück in seine Herde aus drei schwarzen und fünf weißen Schafen.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Sie gehörten zwei verschiedenen Besitzern und es konnte nicht mehr geklärt werden, welches schwarze Schaf der Übeltäter war. Laut Gericht ist das aber auch egal: Der Geschädigte kann beide Halter in Anspruch nehmen, entschieden die Richter nach Angaben vom Donnerstag (Az.: 14 U 2687/11).

Die Schaf-Attacke ereignete sich bereits am 20. September 2009. Dabei wurde der Mann erheblich verletzt, mehrfach musste er ärztlich behandelt werden. Seine Krankenkasse forderte die Arztkosten von dem Halter des angriffslustigen Schafs zurück - mindestens 13.000 Euro nebst Zinsen. Dazu kamen später außergerichtliche Anwaltskosten in Höhe von 900 Euro. Das Landgericht Kempten gab der Krankenkasse Recht. Der Tierhalter müsse auch dann für Schäden haften, wenn nicht mehr zu klären sei, wem das Tier letztlich gehörte.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Schaf-Halter ging in Berufung, doch er verlor vor dem Oberlandesgericht. Beide Besitzer hätten ihre Schafe in einem gemeinsamen Pferch untergebracht, der nicht ständig überwacht wurde. “Sie haben daher gemeinsam eine (...) Gefahrenlage geschaffen“, urteilten die Richter des in Augsburg ansässigen Zivilsenats - und müssten daher auch gemeinsam für den Schaden aufkommen. Wer nun welchen Anteil übernimmt, müssen sie untereinander regeln. Die Richter haben wegen der grundsätzlichen Bedeutung der haftungsrechtlichen Problematik die Revision zum Bundesgerichtshof zugelassen.

dparempe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Mann wird beim Angeln schwer verletzt: Rute verfängt sich in Stromleitung
Ein Angler hat sich in Gräfendorf schwer verletzt. Die Rute traf auf eine Stromleitung. 
Mann wird beim Angeln schwer verletzt: Rute verfängt sich in Stromleitung
Sie rasten mit unfassbarem Tempo über Bundesstraße: Fahrer erwartet irre Strafe
Die Polizei in Langenfeld in Mittelfranken stoppte am Montag zwei unglaubliche Verkehrsrowdys. Die beiden waren doppelt so schnell als erlaubt unterwegs. Sie müssen nun …
Sie rasten mit unfassbarem Tempo über Bundesstraße: Fahrer erwartet irre Strafe
Tödlicher Unfall mit dem Unimog: Mann stürzt 150 Meter in die Tiefe
Rund 150 Meter ist ein Autofahrer in Reit im Winkl in die Tiefe gestürzt. Der Mann kam dabei ums Leben. Unter einem Felsvorsprung wurden Autoteile entdeckt.
Tödlicher Unfall mit dem Unimog: Mann stürzt 150 Meter in die Tiefe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.