+
Symbolbild

An der Autobahn ausgebüxt

Schwein Winnie hüpft vom Schlachttransporter - und muss doch sterben

Erlangen - Während einer Pause auf der Fahrt zum Schlachthof hat ein Hausschwein Reißaus genommen - dem Tod aber ist es nicht entkommen. leider gab es kein Happy End für das Tier.

Das Tier büxte am Donnerstag aus einer Ladebox aus und ergriff die Flucht, als ein Bauer aus der Oberpfalz an einem Parkplatz an der Autobahn 3 bei Erlangen Rast machte. Der Landwirt bekam nicht mit, dass die Sau floh und fuhr von dannen, wie die Polizei mitteilte. Das Schwein wiederum fanden Verkehrspolizisten drei Kilometer vom Parkplatz entfernt im Straßengraben.

Die Beamten tauften das Tier kurzerhand Winnie. Allerdings war es verletzt. „Offenbar war sie in Berührung mit dem Autobahnverkehr geraten“, teilte die Polizei mit. „Ein herbeigerufener Tierarzt traf dann auch die Diagnose, das Schwein sei leider nicht mehr zu retten. So blieb Winnie nur der Gnadentod.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare