Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Schweinegrippe: Zwei weitere Todesopfer

Hof/Weiden/Erlangen - In Bayern sind zwei weitere Menschen an Schweinegrippe gestorben.

Die beiden Männer starben in Krankenhäusern in Oberfranken und der Oberpfalz. Die Gesamtzahl der Todesopfer wegen der neuen Grippe habe sich damit auf neun erhöht, sagte am Montag eine Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen.

Das bislang letzte Opfer ist ein 57 Jahre alter Mann aus Köditz (Landkreis Hof). Er erlag am Samstag im Klinikum Hof den Folgen einer H1N1-Influenza und einer schweren Lungenentzündung.

Bereits einen Tag zuvor war ein 18-Jähriger im Weidener Klinikum gestorben. Der Jugendliche war nach Angaben des zuständigen Gesundheitsamtes Neustadt/Waldnaab wegen seiner Vorerkrankungen ein Risikopatient. Insgesamt wurden im Freistaat bislang knapp 25 000 Fälle der neuen Grippe bestätigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Achenmühle und Frasdorf im Landkreis Rosenheim. Die Kreisstraße ist gesperrt.
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Wenn die Faschingszüge durch die fränkischen Großstädten ziehen, wird es dort auch nach wie vor bunt sein. Es gibt kein Konfetti-Verbot für Würzburg, Nürnberg und Co. 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 

Kommentare