„Es war ihm ziemlich unangenehm“

Verhängnisvoller Flirt auf Dating-Plattform - Student wird von Unbekannten erpresst

Auf einer Datingplattform überredet ihn die neue Bekanntschaft zum Cybersex - danach wird der 27-Jährige mit den intimen Videobildern erpresst.

Schweinfurt - Anschließend fordern Unbekannte den Studenten auf, 1000 Euro auf ein Konto im Ausland zu überweisen. Andernfalls würden sie die Bilder der Webcam an dessen Freunde schicken. Hinter dem vermeintlichen Flirt stecke eine gängige Betrugsmasche, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Eine junge Frau habe als Lockvogel gedient.

Tatsächlich zahlte der 27-Jährige einen geringen Teil des Betrags, wendete sich schließlich aber doch an die Polizei. „Es war ihm ziemlich unangenehm“, so der Sprecher. Genau darauf spekulierten die Täter bei der Masche „Sextortion“ - der Begriff kombiniert „Sex“ und das englische Wort für Erpressung, „Extortion“. Weil sich viele Opfer schämten, zahlten sie stillschweigend die geforderten Beträge, hieß es bei der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Martin Gerten (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Kontrolle nimmt tragisches Ende: Zollbeamter von rollendem Lkw eingequetscht
Bei einer Kontrolle auf einem Parkplatz an der A3 bei Passau ist ein Zollbeamter von einem rollenden Lastwagen eingequetscht und schwer verletzt worden.
Kontrolle nimmt tragisches Ende: Zollbeamter von rollendem Lkw eingequetscht
Tödlicher Unfall: Auto fährt auf Gleise - Zug erfasst Wagen
Ein tödlicher Unfall hat sich an einem Bahnübergang in Pfronten im Ostallgäu ereignet. Ein Auto wurde dabei von einem Zug erfasst.
Tödlicher Unfall: Auto fährt auf Gleise - Zug erfasst Wagen
Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot
Bei einem schweren Unfall auf der A93 ist ein Mann ums Leben gekommen. Auf der Autobahn stand ein unbeleuchteter Wagen auf der rechten Fahrspur, es kam zum verheerenden …
Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot

Kommentare