+
Auf der A7 bei Fulda kam es am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall mit einem Betonmischer. Die Autobahn ist teilweise gesperrt. (Symbolbild)

Fahrer schwer verletzt 

Betonmischer kippt um - Autobahn vollgesperrt - Einsatz läuft voraussichtlich bis Freitagvormittag

  • schließen

Auf der A7 kam es am Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall. Ein Betonmischer kippte um - die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Die A7 ist gesperrt.

  • Am Donnerstagmorgen kippte ein Betonmischer auf der A7 um.
  • Der Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.
  • Die Autobahn bleibt in Richtung Fulda mehrere Stunden gesperrt. Die Arbeiten dauern an. 

Update vom 31. Oktober, 16.50 Uhr: Die A7 ist ab Oberthulba (Landkreis Bad Kissingen) in Richtung Fulda ist voraussichtlich bis zum Freitagvormittag gesperrt. Der umgekippte Laster durchbrach die Mittelleitplanke und kippte auf der nach Norden führenden Fahrbahn um. Die Ladung des Betonmischers und Teile der Betonschutzwand verteilten sich auf der Autobahn in beide Fahrtrichtungen. Der 56-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Lesen Sie auch: Auf der A7 bei Kitzingen in Richtung Kassel ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Grund war offenbar Glatteis. Mindestens 13 Personen wurden verletzt.

Betonmischer kippt auf A7 um - Autobahn vollgesperrt 

Update vom 31. Oktober, 15.20 Uhr: 

Die Arbeiten auf der A7 dauern weiterhin an. Wie eine Sprecherin der Polizei Unterfranken bestätigte, seien derzeit noch zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Die Sperrung musste mittlerweile sogar nach Süden (Richtung Ulm) ausgeweitet werden. Da die Mittelleitplanke bei dem Unfall ebenfalls beschädigt wurde, laufen die Arbeiten dort auf Hochtouren. Wie lange die Behinderungen noch andauern, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. „Dass Beton ausläuft, erleben wir nicht täglich“, so die Sprecherin. 

Betonmischer kippt um - A7 bis in den Nachmittag vollgesperrt - Großeinsatz läuft

Update vom 31. Oktober, 10.36 Uhr: Der Unfall auf der A7 geschah nach Polizeiangaben gegen 4.45 Uhr am Donnerstagmorgen zwischen den Anschlussstellen Bad Brückenau/Wildflecken und Bad Kissingen/Oberthulba. Der 56-jährige Fahrer des Betonmischers wurde schwer verletzt und durch einen zufällig anwesenden Rettungsdienst versorgt. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Die Fahrbahn in Richtung Norden musste zunächst vollständig gesperrt werden, in Richtung Süden floss der Verkehr auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbei. Das teilte die Polizei mit. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die A7 wird in Richtung Ulm bis in den Nachmittag vollgesperrt bleiben.

Erstmeldung: Schwerer Unfall mit Betonmischer auf A7

Oberthulba/Schweinfurt - Voraussichtlich bis zum Nachmittag ist die A7 im Bereich der Anschlussstelle Oberthulba (Landkreis Bad Kissingen) in Richtung Ulm gesperrt. Am Donnerstagmorgen war dort ein Laster mit circa 26 Tonnen Betonladung umgekippt. Das teilte die Polizei mit. Der 56-jährige Fahrer wurde schwer verletzt.

Er war in Richtung Süden unterwegs und fuhr aus zunächst ungeklärter Ursache im Bereich einer Baustelle gegen eine Betonschutzwand. Das Fahrzeug drehte sich daraufhin, durchbrach die Mittelleitplanke und kippte auf der nach Norden führenden Fahrbahn um. Die Ladung des Betonmischers verteilte sich auf der Autobahn in beide Fahrtrichtungen.

A7/Oberthulba: Umleitung nach Unfall mit Betonmischer eingerichtet

Ob die A7 in Richtung Fulda ebenfalls von der Sperrung betroffen sein wird, war unklar. Laut Polizei ist eine Umleitung eingerichtet.

Erst am Mittwoch kippte auf der A8 ein Betonmischer um. Die Folge waren stundenlange Staus. (Merkur.de*) Ein tödlicher Unfall hat sich im Landkreis Altötting ereignet: Dort stürzte ein Motorradfahrer (18) und wurde von einem Betonmischer überrollt. Auf der A9 kam es zu einem schweren Unfall. Ein Auto kam ins Schleudern, kurz darauf krachte ein Lkw hinein. Die Autobahn musste gesperrt werden. In der Nacht sorgte ein umgestürzter Lkw auf der A3 für einen kilometerlangen Stau. Er hatte dabei einen Baum umgerissen - mehrere Autos konnten nicht mehr bremsen.

Auch aktuell in Bayern passiert: Passau: Mann auf offener Straße niedergestochen - Täter auf der Flucht - nahe Universität

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa/kam

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Neue erschreckende Details bekannt
Im Landkreis Rosenheim hat sich ein Familiendrama ereignet. Eine Mutter tötete wohl ihre beiden Töchter - die Frau ist Bundespolizistin. Auch der Vater soll Beamter sein.
Bundespolizistin (36) soll ihre beiden Töchter (10, 12) getötet haben - Neue erschreckende Details bekannt
Dabei bleiben und aushalten - Gastkolumne der ehemaligen Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler*
Die Zeit, in der wir leben, verlangt eine Menge an seelischer Kraft. Es braucht Bewältigungsstrategien, um klar zu kommen mit Angst, mit der Ungewissheit, die einem auch …
Dabei bleiben und aushalten - Gastkolumne der ehemaligen Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler*
39. Bayernrätsel: Die dritte Frage
Mitspielen und traumhafte Preise gewinnen beim 39. Bayernrätsel: Bei der dritten Frage unseres beliebten Gewinnspiels geht es um den Sängersaal in Schloss Neuschwanstein.
39. Bayernrätsel: Die dritte Frage
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
In Bayern verunglückte ein Wanderer in der Nähe von Traunstein. Darauf folgte eine dramatische Rettung, bei der die Einsatzkräfte auch wegen des Coronavirus ein Risiko …
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren

Kommentare