+
Das Aktionsbündnis “Schweinfurt ist bunt - nicht braun“ zog am Samstag Vormittag durch die Industriestadt

Rechtsextremismus: Bürger wehren sich

Schweinfurt/Würzburg - Rechtsextremismus hat hier nichts zu suchen - das haben Tausende Bürger mit zahlreichen Veranstaltungen in in Schweinfurt und Würzburg klargestellt.

Das Aktionsbündnis “Schweinfurt ist bunt - nicht braun“ zog am Vormittag durch die Industriestadt, mindestens 5000 Menschen gingen nach Polizeiangaben zunächst friedlich gegen Rechtsextremismus auf die Straße.

Etliche Initiativen hatten zu Festen und Umzügen aufgerufen, darunter Vereine, Gewerkschaften und Parteien. Die Bürger wollten ihren Unmut über die geplanten Aufmärsche von Rechtsextremen am Nachmittag in den Städten äußern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare